Algen im Teich, Biofilm

 

Algen sind ein grosses Ärgernis im Teich, Gartenteich, Schwimmteich oder Koiteich. Der unschöne Anblick stört die Teichbesitzer, die sich einen gepflegten Teich wünschen. 

 

Nährstoffe fallen durch Laub, Blütenstaub, Düngwasser und die Wasserzufuhr ständig an. Die intensive Sonnenbestrahlung verstärkt die Photosynthese der Pflanzen, wodurch das Algenwachstum angeregt wird. Vor allem im Frühling spriessen Algen. Denn nach der Winterpause braucht die übrige Tier- und Pflanzenwelt Zeit für das Wachstum, bevor sie dem Wasser die Nährstoffen entziehen kann. Erst dadurch wird das Algenwachstum gebremst. Das Ergebnis dieser Verzögerung des Pflanzenwachstums ist ein dichter Algenteppich auf der Wasseroberfläche. 

 

Algen im Teich
Grünalgen im Gartenteich
 

 

Mit welchen Mitteln können Algen und der Biofilm bekämpft werden? Mittels Klicktönen sterben die Algen natürlich ab. Der Klickerzeuger sendet unter Wasser Klicktöne aus, die die Vakuole der Algen in Schwingung versetzt, bis siereisst und die Alge abstirbt.  

Weitere natürliche Mittel, welche die Algenbildung reduzieren:

 

  • Beim Bau des Teiches: Beschattung einplanen, zu seichte Stellen vermeiden
  • Bei der Besiedlung des Teiches: Schnellwachsende Wasserpflanzen einsetzen, Kombination von reinen Unterwasserpflanzen und Sumpfbeetfplanzen, keine oder nur ganz wenige Fische einsetzen, Fadenalgenabweider (wie Koi, Siamesische Rüsselbarben) nur in Fischteichen einsetzen
  • Beim Unterhalt des Teiches: Teichwasser nicht düngen, Wasseraustausch minimieren (kein Durchfluss), Teich im Herbst mit Netz wegen Laubfall abdecken, Fadenalgen von Hand abfischen
  • Bei der Wasserzufuhr: Wasser von kalkhaltigen Böden und Gesteinen, das in das Quell- und Hahnenwasser einfliesst, vermeiden (saures Regenwasser hingegen ist unproblematisch)
  • EM (Effektive Mikroorganismen) in das Wasser mischen: die von Dr. Teruog Higa aus Japan 1982 entwickelten EM unterstützen die Reinigung der Teiche, wirken gegen Trübung, starken Geruch und das Algenwachstum und unterstützen damit die Wasserqualität. Für optimale Ergebnisse werden sie mit einem Algenfreigerät kombiniert.

 

Weitere Informationen
>>
Fadenalgen im Gartenteich
pdf Nährstoffe im Wasser - Teichpflege 53,99 Kb

 

 

 
Share to Facebook Share to Twitter Share to Linkedin