Algenwuchs, Algenfilm, Biofilm, Algen Schleimschicht

 

Der dünne Algenbewuchs, Biofilm (Algenfilm, schleimige Schicht) ist eine dünne Schleimschicht, in der Mikroorganismen wie Bakterien, Algen und Pilze eingelagert sind. Aus diesen Nährstoffen entstehen alle möglichen Algenarten: Fadenalgen, Grünalgen, Braunalgen, uvm.

Die Algen findet man oft auf den Wänden und auf dem Grund von Teichen. Auch auf der Wasseroberfläche befindet sich manchmal eine dünne Schicht (10-20 Mikron) Biofilm. Bakterien, pathogene Keime und alle bakteriellen Krankheitserreger, die in Biofilmen leben, sind gegen toxische Stoffe wie Antibiotika und Desinfektionsmittel sehr resistent. Durch die im Biofilm vorhandenen Nährstoffe vermehren sie sich sehr stark.

 

Biofilm mit Algenschicht am Beckenwand

 

Algenwuchs im Gartenteich bekämpfen

Mithilfe von Klicktönen wird der Biofilm um bis zu 2/3 verringert, sodass die Krankheitserreger eine viel geringere Überlebenschance haben. Der Algenbefall reduziert sich damit je nach Art innerhalb von eins bis sechs Wochen deutlich sichtbar. Weder Flora noch Fauna werden von den Tönen unter Wasser beeinträchtigt. Klicktöne in diesen Frequenzen kommen sogar natürlich in der Natur vor, zum Beispiel beim Aufprall von Wasser auf einer Teichoberfläche.

 

Mehr Informationen 

 

 

 
Share to Facebook Share to Twitter Share to Linkedin