Algenbekämpfung im Teich, Biotop

  

Jeder Gartenfreund, der sich an einem Biotop, Teich oder in der eigenen grünen Oase erfreuen darf, machte bestimmt die Erfahrung von plötzlichem Algenwachstum. Ein solches vermehrtes Algenwachstum ist zumeist auf einen zu hohen Nährstoffgehalt im Wasser zurückzuführen. Oft werden teure Algenmittel und Chemikalien, sogenannte Algenvernichter eingesetzt. Dabei lässt sich dem Problem sanft und umweltschonend mit Klicktönen zu Leibe rücken.  

 

Für die verschiedenen Grössen und Formen von Teichen gibt es entsprechende Geräte und Positionierungsvarianten. Zur Wahl stehen der G-Sonic 5 , der G-Sonic 10 , der G-Sonic 20 und der G-Sonic 50 mit Reichweiten von 5m bis zu 50m.  

 

Koi Teich Liebhaber
Koi Teich mit einem Algenfreigerät
Gartenteich mit Fischen Fadenalgen frei
Koi Teich Fadenalgen
Klickmethode im Naturteich
Naturteich mit dem AquaNet
 

Die Wirkung der Klicktöne setzt schnell ein. Schwebealgen sterben schon nach fünf Tagen ab, Fadenalgen finden je nach Spezies ab vier Wochen ihr Ende.

 

Die erzeugten Klicktöne sind ungefährlich und ohne Nebenwirkungen für Mensch, Tier (Fische, Amphibien) und Pflanze. Fische & Amphibien haben ein Hörvermögen von 50 Hertz bis 800 Hertz und nehmen die Klicktöne nicht wahr.

 

Die Frequenzen der Klicktöne von 25 - 55kHz hören die Fische nicht. Die meisten Fische empfangen Töne im Bereich von 400 - 800 Hz. pdf Frequenzen Fische 28,17 Kb
 
Ausser beim Zierteich kommen die Klickerzeuger auch in Seen, Teichen, Schwimm- und Fischteichen und Biotopen zum Einsatz. Fische leiden sehr unter Algen, der Sauerstoffgehalt des Wassers geht zurück und der PH-Wert des Wassers im Teich verschlechtert sich. Schädliche Gasbläschen, die dort Entzündungen auslösen können, setzen sich in den Kiemen der Fische fest. 

 

 

Weitere Informationen:

 

Sie brauchen zur Installation keinen Fachmann, mithilfe der Gebrauchsanweisung ist es ein Kinderspiel. Einmal in Gebrauch benötigt das Gerät keinerlei Wartung und die Algenbekämpfung läuft automatisch im Hintergrund ab!

 

 

 
Share to Facebook Share to Twitter Share to Linkedin