Fadenalgen im Koiteich

Fadenalgen im Koiteich war stets ein Problem mit viel Aufwand verbunden. Algenmittel haben kurzfristig geholfen, waren aber nicht chemiefrei und eine Belastung für die Koi Fische. Auf der Suche nach einer dauerhaften, chemiefreien Algenbekämpfung berichtete unser Kunde, knapp einen Monat nach der Installation des G-Sonic 5 Algenfreigeräts die erste erfolgreiche Rückmeldung zur Fadenalgenbekämpfung:

Sehr einfache Installation, nach vier Wochen keine deutliche Reduzierung der Fadenalgen festzustellen, besonders in Bereichen wo die Klicktöne nicht hingelangen ist ein üppiges Fadenalgen Wachstum noch vorhanden. Nach gründlicher Teichreinigung wird der algenfreie Zustand aber gehalten. Nach meiner Erfahrung lieber eine Nummer grösser wählen.

Koiteich dauerhaft klar und  Fadenalgen frei ohne Chemie
Koiteich dauerhaft klar und Fadenalgen frei ohne Chemie

Empfehlungen für den Klickerzeuger

Der Klickerzeuger sollte leicht ab Boden platziert werden, damit die sich die Klicktöne im Teich besser ausbreiten können. Die Wasserhöhe sollte 30 – 50 cm betragen, damit die effektiven Klicks sich optimal ausbreiten können.

Es muss so zu sagen „die beste Position gefunden werden für den Sänger im Amphitheater“. Hindernisse Steine, Pflanzen, Pumpen und Übergänge behindern die effektiven Klicksignale.

Algen unmittelbar am Klickerzeuger ist ganz normal. Die Töne erreichen die volle Lautstärke erst in mehreren Zentimeter Distanz vom Klickerzeuger.

Koi Fische im Gartenteich mit klarem Wasser und anhaltendem Fadenalgenschutz
Koi Fische im Gartenteich mit klarem Wasser und anhaltendem Fadenalgenschutz

Koiteiche ohne Fadenalgen, trübes Wasser

Koiteichkunden mit Fadenalgen und trübes Wasser
Alle Kunden beklagten sich über trübes Wasser (viele Schwebealgen) und Fadenalgen.

Wie kann man Fadenalgen bekämpfen?

Fadenalgen beseitigen, entfernen, vernichten, stop, Fadenalgen im Teich, Koiteich, Schwimmteich, Gartenteich, Biotop, Bekämpfung.

Mit dem G-Sonic 10 wurde die Algenbildung gestoppt. Die Wasserqualität hat sich erheblich verbessert und die Algen wurden grösstenteils beseitigt.

Die Klicktöne sind für Fische und andere Teichlebewesen nicht hörbar, da die Klicks über dem Hörbereich 400 – 800 Hz liegen.

Koiteich Grün- und Fadenalgen frei

Seit Betrieb des G-Sonic 10 sind die Grün- und Fadenalgen im Koiteich kein Problem mehr. Die Wasserwerte Nitrat & Nitrit sind noch etwas erhöht durch die vielen Fische.

Koiteich Kenndaten

  • Länge 8300, Breite 5600, Tiefe 2500 ohne Teicherweiterung, Bachlauf
  • Wasserumwälzung: 48000 l/Std.
  • Filtersystem: Hauptfilter: Smart Pond 1200 (Vliesfilter), plus Skimmerfilter & Bogenspaltsieb
  • UVC Klärer mit 2 x 75 Watt

Koiteich & Schwimmteich

Der Koi- und Schwimmteich hatte immer eine grosse Algenschicht an den Wänden, Treppen und Teichboden. Der Koiteich misst eine Fläche von 50m2 und 50 m3 Inhalt. Die Masse sind ca. 5 x 10 m und der Teich hat umlaufende Pflanzenbewuchs, eine Umwälzpumpe mit Sandfilter und eine halbjährliche Rückspülung. Die Wassertemperaturen wird im Sommer bis zu 22° warm.

Koizucht mit Schwimmteich

Die Koizucht mit Schwimmteich wurde mit modernster Technik erstellt, Trommelfilter vom Feinsten, uvm. Trotzdem war der Pflegeaufwand gross und die Algen, insbesondere Fadenalgen, mussten laufend zu entfernen werden.  Der Besitzer platzierte in jedem Koibecken ein G-Sonic 20 Algenfreigerät, und erreichte damit ein Resultat mit dem er zufrieden war. Die sehr wertvollen Fische fühlen sich wohl, denn Klicktöne kommen auch in der Natur vor und stören die Fische deshalb nicht.

Die intelligente Klicktechnologie ersetzt die Chemischen Mittel wie Algo Stop, Fadenalgen Stop, Fadenalgenvernichter, Fadenalgenmittel, usw. Die Fische schwimmen im natürlichen Wasser ohne Zusätze.

Fadenalgen im Koiteich
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Algenbekämpfung am Herterweiher See

Auf dem ehemaligen Industriegelände Zellweger Park entstand ein neues Quartier mit einer öffentlichen Parkanlage und direkt am Herterweiher See eine neue Eigentumswohnüberbauung mit einer traumhaften Sicht auf die Wasserlandschaft. Die Bauherrenvertretung der Baugesellschaft am Herterweiher beauftragte in Zusammenarbeit mit der Zellweger Park AG Algenfrei mit einer Beratung vor Ort.

Blick auf den idyllischen Herterweiher machen das Wohnen zum Genuss
Algenpest auf dem Herterweiher in den Sommer Vorjahren (Map data ©2013 Google)

Der Zustand des Weihers zeigt sich aus biologischer Sicht gesamthaft gesehen recht gut. Er ist zwar in einem eutrophen Zustand, was jedoch nichts Ungewöhnliches ist. Die absterbenden Wasserpflanzen sowie das Falllaub der umstehenden Bäume bilden im Verlauf der Jahre auf dem Grund des Weihers nach und nach eine Schlammschicht. Die relativ geringe Tiefe (max. ca. 1.7 m) und diese natürlich entstandene Schlammschicht auf dem Weihergrund sind ideale Voraussetzungen für das Wachstum der Unterwasser- und Schwimmblattpflanzen wie Tausendblatt (Myriophyllum spicatum), Seerosen (Nymphaea sp., Gartenformen) und die nicht einheimische Seekanne (Nymphoides peltata). Die Ufer vom See sind vor allem mit verschiedenen Seggen, Gelber Schwertlilie (Iris pseudacorus), Rohrkolben (Typha latifolia), lokal auch etwas Seebinse (Schoenoplectus lacustris) gut bewachsen. Die Fauna ist recht vielfältig. Der Teich wird von (eingesetzten) Karpfen, Hechten, Rotfedern und kleinen Wasser- und Seefroschpopulationen besiedelt.

Erkenntnisse aus der Beratung vor Ort

Für eine optimale Abdeckung des grossen Teichs mit der intelligenten Klicktechnologie sind zwei Algenfreigeräte erforderlich und die Unterwasserpflanzen müssen zurückgeschnitten werden. Aufgrund der Teichbreite von 80 m und der Unterwasserpflanzen wurden das stärkste Algenfreigerät, ein G-Sonic 100 mit zwei Klickerzeugern mit einer Reichweite bis zu 100m empfohlen.

Klickerzeuger Positionierung für die otpimale Klickton Ausbreitung

Orange = mögliche Behinderung der Ausbreitung der Klicktöne durch die Unterwasserpflanzen, welche bis an die Wasseroberfläche reichen.

Im Sommer wurde das Algenfreigerät G-Sonic 100 in Betrieb genommen und die Unterwasserpflanzen gemäht und abtransportiert.

Besichtigung September

G-Sonic 100 Elektroniksteuerung 
Rechter Klickerzeuger mit Edelstahlschwimmer
Linker Klickerzeuger mit Edelstahlschwimmer

Verschiedene Massnahmen wurden erarbeitet, um eine Verlandung des Weihers zu verhindern:

  • Ausfischen, kleinstmöglicher Bestand von gründelnden Fischarten, um Trübung und Nährstofflösung zu vermeiden
  • Schneiden von Unterwasserpflanzen
  • Mähen der Ufervegetation zur Vermeidung von Nährstoffeintrag

Von der Ufervegetation und den absterbenden Wasserpflanzen wird organisches Material in den Weiher eingetragen. Dieses setzt sich auf dem Grund des Weihers ab und führt zu einer langsamen Verlandung des Weihers. Das organische Material zersetzt sich im Laufe der Zeit, was mit einem Sauerstoffabbau verbunden ist. Je mehr organisches Material vorhanden ist, desto mehr Sauerstoff wird verbraucht. Weiter werden durch den Kot von Tieren, durch Regenwasser und durch absterbende Uferpflanzen Nährstoffe in den Weiher eingetragen. Diese Nährstoffe führen zu einem Wachstum von Unterwasserpflanzen und Algen. Je mehr Nährstoffe vorhanden sind, desto stärker wachsen die Pflanzen durch den Sauerstoffabbau. Die Nährstoffe lagern sich im Weihergrund ab. Wird der Weihergrund aufgewühlt (z.B. spezielle Fischarten), so werden die Nährstoffe in den Sedimenten wieder im Wasser freigesetzt.

Algenbekämpfung am Herterweiher See
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Y-Sonic am Motorboot

Y-Sonic Installation auf einem Motorschiff

Modell: Linssen 299 Sedan
Rumpf Material: 6 mm Stahlrumpf LWL
Länge LOA: 9 m
Breite:  3.35 m.

Einwasserung im Frühling mit dem Y-Sonic 10

Im Frühling wurde das Schiff eingewassert. Durch den Sommer wurde der Biofilm unter Wasser von Hand mit einem Lappen mühelos abgewischt. Ende November erfolgte die Auswasserung mit folgendem Ergebnis:

Der Rumpf ist frei Algen, Muscheln welche den Schiffsrumpf ansonsten überziehen.

Fazit: Der Rumpf bleibt länger erhalten und Antifouling wieder weniger stark beansprucht in Kombination mit dem Y-Sonic 10. Zudem reduziert sich der Aufwand auf ein Minimum und spart auch Treibstoffkosten während der Fahrt.

Y-Sonic am Motorboot
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Aquarium ohne Algen, Pinsel, Bartalgen

Die Algen wachsen nicht mehr in meinem Malawisee Aquarium, das Wasser wurde klarer und die Buntbarsche hatten schon das erste mal Nachwuchs. Ich habe nun in meinem neuen 1’400 Liter Malawisee-Becken Algenfreigeräte eingesetzt. Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten, die Bart- und Pinselalgen verschwanden und die arbeitsintensive Aquarium Reinigung der Steine, respektive die Befreiung von Algen fällt nun weg. Somit kann ich allen Aquarianer den G-Sonic 5 nur weiterempfehlen. 

D.T. Aquarianer seit über 10 Jahren.

Bilder zuvor und während dem Einsatz

Aquarium ohne Algen, Pinsel, Bartalgen
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Schwimmteich in Wila, CH

Das Algenfreigerät wurde bereits beim Teichbau mit eingeplant. Der Teich bleibt nach Instandsetzung dank des Algenfreigeräts algenfrei. Der Klickerzeuger ist gut versteckt angebracht und somit kaum sichtbar.

Schwimmteich in Wila, CH
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Schwimmteich in Luzern, CH

Das Gartenbau-Unternehmen Hodel & Partner AG, Littau kontaktierte uns, um einen Schwimmteich zu besichtigen. Der Teich bereitete immer wieder Probleme mit Grünalgen und lud deswegen nicht zum Schwimmen ein.

Schwimmteich in Luzern, CH
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Schwimmteich in Mertert, LU

Der Schwimmteich von über 30m Länge ist von einer grossen Seichtzone umgeben. Die Algen fühlen sich wohl in dem warmen Wasser und vermehren sich dementsprechend. Der Aufwand für den Teich war gross, wie auch der Einsatz von Chemikalien.

Wegen der Grösse des Schwimmteichs ist ein G-Sonic 50 erforderlich, damit die Klicktöne auch in die Seichtzonen gelangen.

Referenz: Herr Wagner, Luxemburg

Schwimmteich in Mertert, LU
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Schwimmteich in Sarstedt, DE

Der Schwimmteich bereitete grosse Probleme mit Grünalgen. Im Sommer wurde das Algenfreigerät installiert, welches die Neubildung von Algen verhindert hatte.

Referenz: Schwimmteich in Sarstedt, DE

Kenndaten:

Problematik: Grünalgen

Schwimmbereich: 7m lang, 3m breit, 2m tief

Filterzone: 6m lang, 3m breit, 30 cm tief

Wasserumwälzung: 5,2 qm pro Stunde

Filteranlage: Aqua-Superton-Filtersystem – Teichmeister-System von der Firma Held Teichanlagen in der bepflanzten Teichzone.

Wasserwerte:

Ph 8,5

Nitrat 0,530 mg/l

Phosphat 197 μg/l

Gesamtphosphat 97 μg/l

Schwimmteich in Sarstedt, DE
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Naturteich, Seerosenteich, Schauteich mit Fischen

An dem Seerosenteich, Schauteich für zahlreiche Kundenevents und Anlässe gab es ein grosses Problem: massenhaft Grün- und Fadenalgen. Die Eventveranstalter suchten nach einer nachhaltigen, sowie rascher Lösung, da der Aufwand, um den Teich zu pflegen zu gross geworden war, um es repräsentativ zu halten.

Seerosenteich, Schauteich für zahlreiche Anlässe

Der Naturteich hat eine Länge von über 50m, ca. 20m Breite und ist lediglich 1.5m tief.

Durch die Überdüngung des Naturteichs kam es zu einer Eutrophierung, eine Massenentfaltung von Algen, eine übermässig grosse Algenblüte und ein explosionsartiges Wachstum von Grünalgen, wie auch Fadenalgen, Büschelalgen.

Grünalgen am Teichgrund, sowie auf der Wasseroberfläche

Das Wasser enthielt zu viele Stickstoffverbindungen und Phosphate, welches von den Algen, bevor es die Wasserpflanzen, bündeln konnte.

Die Wasseranalyse des Teiches gab folgendes Bild: pH Säure 8.4, KH Karbonhärte 20, GH Gesamthärte 19, NO2 Nitrit 0 mg/l, NO3 Nitrat 10 mg/l und PO4 Phosphat von 1.8 mg/l = Hauptnährstoff für das Algenwachstum. Zum Nachfüllen wurde Grundwasser verwendet. Die Wasserwerte des Grund- und Leitungswassers wurden gemessen. Hier stellte man fand man rasch die Quelle für die hohen Phosphatwerte: das Grundwasser! Das Leitungswasser war hingegen nährstoffarm, ideal.

Ein erster Massnahmenplan wurde erarbeitet:

  • Erste grobe Teichreinigung: Nährstoffe durch Absaugen der Algen entziehen, Schmutzwasser in die Kanalisation ablassen.
  • Nachfüllen mit nährstoffarmen Leitungswasser
  • Installation zweier G-Sonic 20 S Algenfreigeräte
  • Zweite Teichreinigung mit dem Algenfrei Paket (Algenfreigerät, Algenfrei Schlammsauger, Algen Feinfilter zur Wasserrückführung)
  • Nachfüllen mit nährstoffarmem Leitungswasser
G-Sonic 20 S Klickerzeuger Positionen

Bereits nach wenigen Wochen hat sich die Situation deutlich gebessert. Nach 7 Wochen Einsatz des Algenfreigeräts ist das Wasser „algenfrei“, dauerhaft und nachhaltig von Algen befreit.

Aufnahme 7 Wochen nach Installation der G-Sonic 20 S Algenfreigeräte 
Klickererzeuger G-Sonic 20 S

Die Grundreinigung, die Entfernung der abgestorbenen Masse vom Boden nun muss noch erfolgen. Die Seerosen sind noch etwas zu dicht und die Halme unter Wasser hindern die Klicktöne für eine optimale Klicktonausbreitung.

Idyllische Teichlandschaft, einladend für die Gäste
Naturteich, Seerosenteich, Schauteich mit Fischen
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Wasserbecken in Baumschule

Wasserbecken in Baumschule

Die Baumschule pflanzt Laubgehölze, Koniferen, Obst, Beeren, Rosen, Heckenpflanzen, Alleebäume, Ziergräser, Schlingpflanzen, Moorbeetpflanzen, Bambus, Bodendecker, Stauden sowie südländische Pflanzen an.

Im Wasserbecken (Durchmesser von 20m) waren immer viele Algen, welche die Filter verstopften. Eine Reinigung des Wasserbeckens musste mehrmals durchgeführt werden, was fortlaufend zu einem erheblichen Aufwand führte.

G-Sonic 10 Algenfreigeräte enstehen keine Algen mehr und der Aufwand hat sicher erheblich reduziert. Der Kunde ist rundum zufrieden.

Wasserbecken in Baumschule
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Landhaus Natur Schwimmteich Kärnten, At

G-Sonic 20 Installation im Natur Schwimmteich

„Wir sind mit dem G-Sonic 20, den wir seit letzter Saison von Beginn an im Einsatz haben, sehr zufrieden. Gerne können Sie uns als Referenzinstallation erwähnen.“

Unsere Vor-/Nachher Bilder zeigen den Algenbefall und unseren Naturschwimmteich ein Jahr später mit keinem nennenswerten Algenwuchs.

trübes Wasser mit Algen
Grünalgen und Fadenalgen
Algenfreier Schwimmteich
Schwimmteich frei von Algen
Randzonen Algenfrei
Landhaus Natur Schwimmteich Kärnten, At
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Goldberg See, Badesee, Natursee Reisenberg

Das Wasser am Badesee ist dauerhaft algenfrei

Dieser kleine See liegt in einer Wohnsiedlung und wurde stets von Algen geplagt. Seit der Installation von drei G-Sonic 50 Geräten sind die Algen zu 90% unter dem Jahr reduziert worden, das Schwimmen für die Anwohner macht wieder Spass.

Siedlungsgebiet rund um den Badesee

In den Sommer Monaten gab es besonders viele Grün- und Fadenalgen. Das Schwimmen im Goldberg See war für viele Anwohner nicht mehr angenehm. Der grosse Badesee hat eine Länge von 200m und eine Breite von 50m. Das Wasser ist bis zu 4 Meter tief und wird gespeist durch Grundwasser.

Mit der Installation von drei G-Sonic 50 Algenfreigeräten wurde eine komplette Klickton Verteilung im See geschaffen.

G-Sonic 50 Klickerzeuger 10-20cm unter der Wasseroberfläche montiert

Resultat: Das Wasser ist vom Frühjahr bis in den Herbst glasklar, im Sommer werden die Fadenalgen, bzw. Grünalgen zu 80% unterdrückt mit der Klicktechnologie. Mit Wasserproben im Labor untersucht konnte nachgewiesen werden, dass Escherichia Koli Bakterien reduziert wurden, sowie einen Rückgang von messbaren Blau-, Kiesel-, Jochalgen. Die Sichttiefe wurde gesteigert durch die Eleminierung von Schwebealgen.

Goldberg See, Badesee, Natursee Reisenberg
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Wassergarten Teichlandschaft, Wasserlandschaft

Der repräsentative Wassergarten vor dem Verwaltungsgebäude der Papierfabrikation war übersäht von Algen, der Wasserlandschaft Anblick unschön und nicht repräsentativ. Durch die spezielle Form und Länge (40m) des Wassergartens benötigte es den Einsatz von mehreren Algenfreigeräten. Ein Umbau des Wassergartens mit Regerationszonen und Filteranlagen würde sehr viel mehr kosten als die G-Sonic Algenfreigeräte.

Wassergarten Teichlandschaft mit der G-Sonic Positionierungen
Wassergarten Teichlandschaft Verlauf mit der G-Sonic Positionierungen

Nach dem Einsatz der G-Sonic Algenfreigeräte sind die Algen bereits nach 4 Wochen durch „die effektiven Klicktöne“ unter Wasser natürlich an Stress abgestorben.

G-Sonic Klickerzeuger Montage
Massenentfaltung Fadenalgen & Grünalgen
Am Teichende sammeln sich die Algen
Tote Algen am Teichboden

Teichreinigung

Um klares Wasser, ohne Ablagerungen von toten Algen, wurde das Wasserobjekt mit einem Teichschlammsauger mit gefilterter Wasserückführung gereinigt.

Das nährstoffhaltige Nachfüllwasser aus dem gedüngten Grundwasser (Landwirtschaft) wurde durch eine Umwälzung ersetzt, da ansonsten zu viele Nährstoffe in den Teich gelangen.  Das Nachfüllwasser erfolgt meist natürlich durch nährstoffarmes Regenwasser. Ab und zu wird Leitungswasser nachgefüllt, aber kein aus der Landwirtschaft gedüngtes, nährstoffhaltiges Grundwasser mehr.

Wassereinlauf (Umlauf, statt Grundwasser)
Wassergarten Ansicht nach Teichreinigung
Wassergarten Teichlandschaft, Wasserlandschaft
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Natur-, Koi und Gartenteich

Im Naturteich mit Fischen (Koi, Zander) und ein paar Edelkrebsen wurde ein G-Sonic 20 S montiert gegen die Algenbildung. Seither ist das Schwimmen wieder ein Vergügen mit den Fischen ohne die Algenplage.

Der Teich mit 40m3 Wasser und einer Fläche von ca. 60m2 hatte grosse Algenprobleme. Das Wasser wird in einem EVO-Filter mit einem Filterpapier (Rolle) gefiltert und in einer Trommel weiterbehandelt, bevor es direkt und über einen 15 m langen Bachlauf in den Teich zurückfliesst. Im Teich haben befinden sich einige Seerosen und wenig Wasserpflanzen.

Wunderschöner Gartenteich mit G-Sonic 20S

Fische im Teich

Im Teich leben 10 Koi, 2 Zander und ein paar Edelkrebse. Der Teich liegt in der Sonne. Es bilden sich entsprechend Algen, die wir seither abfischen. Das Wasser ist dem Filter sei Dank klar. Die Wasserwerte für den Koiteich liegen im Normbereich.

Koi Fische im klaren Wasser ohne Algen

G-Sonic 20 S Klickerzeuger Montage

Der Klickerzeuger vom G-Sonic 20S wurde links im Teich im abfallenden Bereich zwischen den Steinen platziert für eine optimale Klickton Ausbreitung längseitig.

Klickerzeuger in den Steinen integriert.
Eine Teichreinigung von den toten Algen ist noch ausstehend. 

Kundenrückmeldung

Wir sind aus den Ferien zurück und die Fische freuen sich. Heute war endlich wieder schönes Wetter und ich konnte die Bilder aufnehmen, die Sie sich noch gewünscht haben. Ich hoffe sie sind so ok. Nun freue ich mich auf den ersten Interessenten, dem ich begeistert von unserem algenfreien Teich berichten darf.

Natur-, Koi und Gartenteich
4.7 (93.33%) 3 Bewertung / Vote[s]

Hotpot, Badezuber, Badebottich chemiefrei

Im Hotpot, Badezuber, Badebottich entstehen durch die warmen Wassertemperaturen schnell Bakterien und eine grüne Schleimschicht, der sogenannte Biofilm. Durch die Beigabe von Chlor oder Salz kann man das Wasser für einige Wochen rein halten. Durch den Einsatz des Algenfreigeräts hat sich die grüne Schleimschicht, der Biofilm, erheblich vermindert. Das Wasserwechseln hat sich nach Installation des Algenfreigeräts auf ca. alle 3-6 Monate reduziert, die die Beigabe von Chemikalien entfällt. Je nach Befinden kann Badesalz beigefügt werden. Eine lichtundurchlässige Abdeckung kommt oben jeweils als Deckel drauf.

Natürliches Vergnügen im Hotpot, Badezuber, Badebottich ohne Chemie

Hotpot mit Betonröhre im Boden, DM 2m. Isoliert zugedeckt bleibt das Wasser 35° für den nächsten Tag.

Für den privaten Gebrauch, muss das Wasser viel weniger ausgewechselt werden. Ein leichter Biofilm bliebt bestehen, jedoch werden keine Algen gebildet. Nach dem Benützten den Hotpot, gegen Licht, zudecken. So kann das Wasser erfahrungsgemäss 1 bis 2 Monate halten.

Hotpot, Badezuber, Badebottich chemiefrei
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Kinderpool und Planschbecken ohne Chemie, CH

Im Kinderplanschbecken baden und Spass haben gehört für Kinder einfach zum Sommer. Vielen Besitzern ist es nicht bewusst, dass sie hochgefährliche Chemikalien in das Wasser geben. Verschluckt sich ein Kind und nimmt es so Badewasser zu sich, trinkt es einen wahren Chemie-Gift-Cocktail.

Die kleinen Füsse tragen Sand und Gras in den Kinderpool, Insekten verirren sich ebenso dorthin wie Laub und Vogelkot, und das kühle Wasser drückt den Kleinen auf die Blase. Planschbecken sind wahre Bakterienhorte. Deshalb muss das Wasser mindestens alle zwei bis drei Tage gewechselt werden. Wenn sich das Wasser durch die Sonne erwärmt, lösen sich besonders viele Schadstoffe, zu den Keimen kommen giftige Substanzen, die sich aus dem Material des Beckens lösen können.

Mittels Algenfreigerät werden auch Keime und Bakterien, nebst dem Biofilm, abgetötet. Das wertvolle Wasser muss nicht mehr so häufig gewechselt und kann ganz ohne Chemie verwendet werden. Die Installation des Algenfreigeräts ist denkbar einfach:

kinder-becken-ohne-chemie

Auszug von einem Kinderpool Test:

Fast alle Kinderbecken fallen durch. Hartschalenbecken schneiden mit der Note „befriedigend“ besser ab. Besonders erschreckend sind die Werte für Weichmacher (Phthalate), welche im Grammbereich liegen. Weichmacher wird eingesetzt, um das PVC, aus dem die meisten Planschbecken bestehen, geschmeidig zu machen. In Spielzeugen, die das Kleinkinder in den Mund nimmt, sind sie seit mehr als zwei Jahren verboten. Aber: Kinder nuckeln auch am Beckenrand und – noch schlimmer – die Phthalate lösen sich ins Badewasser. Die meisten Produkte enthalten grosse Mengen an TBT, DBT und anderen zinnorganischen Verbindungen. Hochgiftiges Tributylzinn (TBT) haben die Labore zwei Mal in zu hohen Mengen gefunden. Noch bedenklicher sind die Ergebnisse für Dibutylzinn (DBT), einem Schadstoff aus der gleichen Stoffgruppe. Auch andere gesundheitlich bedenkliche zinnorganische Verbindungen stecken in rauen Mengen im Material von vier Becken. Das Nervengift Blei steckt auch in einigen Pools. Ausserdem enthalten einige Produkte die Schwermetalle Antimon, Chrom und Cadmium. Diese Schadstoffe lösen sich aber nicht aus dem Material ins Wasser …

Kinderpool und Planschbecken ohne Chemie, CH
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Schwimmteiche, Naturpools, Badeteiche

Bei Algen im Schwimmteich, Badeteich oder Naturpool geht es nicht nur um ein ästhetisches Problem – bei hohem Nährstoffgehalt und hohen Wasserwerten können Algen entstehen.

Algenfreies, klares Wasser im langen Schwimmteich mit einem G-Sonic 50 S

G-Sonic S Vorteile für Schwimmteiche

  • S = Erfüllung der Schwimmteichnorm VDE 702-100
  • Klares Teichwasser ohne Algen, Fadenalgen, Blaualgen
  • Ohne grosse Technik Filternanlagen, UVC Klärer usw.
  • Wirksam gegen alle Algenarten
Natur Schwimmteich auf Palma de Mallorca mit einem G-Sonic 10 S

Der G-Sonic bekämpft chemiefrei, ohne Zugabe von Algenmittel, nachhaltig alle Algenarten und Krankheitserreger. So wird auf effektive Weise die Vermehrung von Pathogenen (Krankheitserreger) verhindert. Die Wirkung setzt schnell ein, Schwebealgen sterben schon nach zwei bis drei Tagen ab, Fadenalgen nach drei bis acht Wochen.

Die ökologische Klicktontechnik für Naturpools & Schwimmteiche benötigt je nach Modell lediglich 15 bis 30 Watt Leistung. Umweltbewusst und ohne grosse Technik lässt sich das Algenproblem ganz natürlich ohne Beigabe von chemischen Mitteln und ohne Biomittel in den Griff bekommen. Die natürlich schonende Wasseraufbereitung erhöht das Wohlbefinden der Teichbesitzer erheblich.

Grosse Naturpools, Naturbäder

Algen befallenes Naturbad für Hotelgäste vor der G-Sonic Installation
Klares Wasser im Natur Schwimmteich des Hotels mit einem G-Sonic 20 / 50 S

Bereits bei der Planung von grossen Schwimmteichen, Naturpools, Biopools privat oder öffentlich spielt es eine entscheidende Rolle wo der Klickerzeuger positioniert wird.

Klickerzeuger Montage in der Ecke des Schwimmteichs

Die Installation des G-Sonic Algenfreigeräts ist Mithilfe der Gebrauchsanweisung ein Kinderspiel und innert wenigen Minuten einsatzbereit. Einmal in Gebrauch benötigt das Gerät keinerlei Wartung und hält das Wasser algenfrei mit einer langen Lebensdauer von bis zu 10 Jahren.

Algenfrei bietet eine Beratung sowie eine Analyse für die optimale Positionierung und den Einsatz des Algenfrei Geräts kostenlos an.

Schwimmteich Landschaft von Algen befreit

Der Gartenbauer kontaktiere Algenfrei für ein weiteres Projekt: eine Schwimmteich Anlage mit diversen Wasserbecken ist von Algen befallen und der Pflegeaufwand, trotz Poolroboter, ist zu gross um es manuell laufend schön zu halten.

Schwimmteich kurz nach Einzug der Familie
Schwimmteich Anlage bereits mit viel Algen übersäht
Treppeneinstieg in den Schwimmteich

Um die Algenbildung zu stoppen wurde die Schwimmteich Landschaft mit mehreren G-Sonic Algenfreigeräten ausgestattet.

G-Sonic 20 S im grossen Schwimmteich Becken

Bilder nach der Teichreinigung mit „Algenfrei Paket: G-Sonic Algenfreigeräte, Teichschlammsauger und Feinfilter mit Wasserrückführung“:

Mit der Eigentümerin konnten wir ein Interview kurz danach machen. Das Interview wurde in Schweizerdeutsch geführt und möglichst sinngemäss ins Deutsche übersetzt:

Wann wurde der Schwimmteich gebaut?
Oh, gute Frage. Das war vor ca. 2-3 Jahren.

Wann hat es begonnen mit den lieben Algen?
Ja gut, das hat natürlich schon bald begonnen, der Teich wurde so im Herbst fertig gestellt und dann im Frühjahr hat’s dann begonnen.

Schon nach dem ersten Jahr?
Ja, wobei noch nicht so viele (Algen) wie nachher gekommen sind.

Wie oft haben Sie den Schwimmteich reinigen müssen um keine Algen mehr zu haben?
Wir haben den ganz oft gereinigt, ich würde sagen 1x im Monat haben wir die Algen abgefischt. Es hat dann wirklich gut ausgesehen, heute habe ich weniger Zeit. Das ist auch das Thema.

Welche Garantie Massnahmen hat der Schwimmteichhersteller umgesetzt, um die Algenplage zu lindern?
Ich denke, die Algen wie wir Sie haben, ist so im Normalbereich drin, wie andere das auch haben, mit einem Schwimmteich. Und ich glaube es geht einfach um die Sichttiefe, die war immer da, weil wir hatten immer sehr klares Wasser. Das haben wir wirklich immer und ich denke das ist die Garantie das man so gibt, ich weiss nicht genau wie viel Meter Sichttiefe, 1 oder 2m. Und das hat er auch so eingehalten. Der Schwimmteich Erbauer hat uns auch gesagt, dass wir mit Algen rechnen müssen, dass dies die Natur ist, das habe ich eigentlich schon gewusst.

Haben Sie auch Chemische oder Biologische Mittel eingesetzt?
Ja, biologische Mittel hatten wir mal eingesetzt, mit der Giesskanne musste man darüber sprühen.

Haben Sie auch Mikroorganismen verwendet, hat das gewirkt?
Zuerst hat es leider das Wasser so gefärbt, es ist dann so bräunlich geworden. Das hat denn so schlimm ausgesehen. Und nachher kam’s dann besser. Es hat ein paar Wochen gedauert und diesem Moment konnte man den Schwimmteich halt nicht ansehen, weil es so braun war.

Wie lange hat es dann gehalten mit diesen Mitteln?
Es hat ca. 3 Monate gehalten.

Seit dem Herbst haben Sie die G-Sonic Algenfreigeräte installiert – wie sind Sie bis jetzt mit der natürlichen Methode zufrieden?
Also wir sehr zufrieden, weil wir merken jetzt auch, dass die Algen die an den Wänden waren, hat man fast nicht weggekriegt. Und jetzt kann man nur so mit der Hand darüber fahren und die sind weg. Auch bleibt kein schmieriger Belag mehr zurück. Das ist uns auch wichtig, weil wir sind oft ausgerutscht und das hat sich total gebessert.

Konnten Sie die Wirksamkeit der Klicktöne gegen die Algen gut mitverfolgen, was passierte dabei?
Also was passiert ist, aber das wussten wir ja auch, dass nachher die Algen absterben und dass man die halt absaugen dann muss, das ist ja klar. Man konnte sehen wie die Algen abgestorben sind.

Hören Sie oder Ihre Familie die Klicktöne, wenn Sie vor Ihrem Schwimmteich aufhalten?
Nein, ich habe noch nie etwas gehört, ich habe schon gemeint das Gerät funktioniert nicht.

Und wie ist es beim Schwimmen, sind die Klicktöne hörbar für Sie oder Ihrer Familie?
Nein, Sie sind nicht hörbar. … aber die Kinder haben bis jetzt gar nichts gehört.

Wie sind Sie auf Algenfrei gestossen?
Übers Internet, ich habe etwas gesucht, dass gut gegen Algen wirkt, weil mir das zu aufwendig ist, immer diese Algen wegzumachen. Die haben so richtig an den Steinen gehaftet. Wenn man die abgesaugt hat vorher, dann sind die ganzen Steine noch mitgekommen mit den Algen. Das ist jetzt anders.

Wer hat Ihnen das Algenfreigeräte eingebaut?
Der Gartenbauer hat die Geräte installiert und das ging ja ganz schnell und einfach, so richtig unkompliziert. Ich habe zuerst gedacht dass man die irgendwie gross sieht, aber fallen überhaupt nicht auf, die sind so gut integriert worden jetzt.

War es für Sie eine ökologisch und wirtschaftlich lohnende Investition?
Ja auf jeden Fall. Also wenn ich jetzt die Arbeit rechne die wir jetzt da sparen und auch es sieht besser aus der ganze Teich. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Weitere Informationen

Schwimmteiche, Naturpools, Badeteiche
5 (100%) 3 Bewertung / Vote[s]