Klickton-Technologie in der Industrie

Kühlbecken Industrie

Unsere praktischen Erfahrungswerte mit „Low Power Algenfreigerät mit 8-22 Watt“ in Teichen zeigen, dass Schwebealgen innert einiger Tage (maximal 1 Woche), Grünalgen innert einiger Wochen (maximal 1 Monat) absterben. Zudem werden Bakterien wie Escherichia coli (E. coli), Kolibakterien reduziert beziehungsweise eliminiert.

High Power Ultraschall Geräte über 1000 Watt werden in der Nahrungsmittel-Industrie, der Automation und der Umwelttechnik angewandt. Die Desintegration von organischen Zellen erfolgt innert Sekunden und tötet alle Lebewesen sofort ab.

Wasser Kühltürme

In der Industriellen Produktion erfordert es die Kühlung Wasser für eine ganze Reihe an Prozessen. Das Wasser fürs Kühlsystem wird vorwiegend Leitungswasser oder Brunnenwasser genutzt und automatisch Algen in das Kühlsystem eingeschleppt.

Kühltürme weisen meist einen Algenbewuchs und die Algen greifen den Beton an. Durch den Absterbe Prozess der Algen schrumpfen sie und beschädigen die Betonflächen, durch die intensive Haftung der Algen.

In Kühltürmen werden Unmengen an Bioziden oftmals eingesetzt, um die Algenbildung zu reduzieren, respektive in den Griff zu bekommen. Die Kosten für die Chemikalien zusammen mit der manuellen Reinigung der Algen Entfernung (meist von Hand mit dem Hochdruckreiniger) tragen zu einem nicht unerheblichen Kostenanteil bei.

Wasser Kühltürme - Algenbildung in den Wasserbecken
Wasser Kühltürme – Algenbildung in den Wasserbecken
Klickerzeuger im Wasserbecken gegen Algen anstatt Chemikalien
Klickerzeuger im Wasserbecken gegen Algen anstatt Chemikalien

Biotechnologie

In der Biotechnologie wirken Klicktöne bei der Manipulation und Trennung biologischer Zellen zur gezielten Desintegration ihres Inhalts. So kann zum Beispiel im Bereich Desinfektion die Klicktonmethode als umweltfreundlicher Ersatz von chlorierten Lösungs- und Desinfektionsmitteln zum Einsatz kommen. Mit Klicktönen kann die Desinfektion durch die Auflösung von Bakterienanhäufungen und durch die Reduktion des Bakterizidpegels erreicht werden.

Wasseraufbereitung

Eine weitere Anwendung im Umwelttechnikbereich ist der Einsatz von Klicktönen bei der Trinkwasseraufbereitung, wobei die Klicktöne die herkömmlichen Verfahren wie UV-Bestrahlung und Ozonbehandlung unterstützen. Auch wenn es darum geht, Gewässer von Algen oder anderen biologischen Kulturen freizuhalten, kommen Klicktöne zum Einsatz. Es handelt sich dabei um ein äusserst umweltfreundliches Verfahren, weil es völlig ohne chemische Zusätze auskommt.

Anwendungsbeispiele

  • Die Algenkonzentration in industriellen Kühlkreisen zu reduzieren
  • Bakterien, pathogene Keime in offenen Kühlbecken zu eliminieren
  • Biofilm, Algenfilm im Kühlwasserbecken zu reduzieren, z.B. Leuchtmittel Hersteller
Bei der Keramikgehäuse Produktion werden die Gehäuse nach dem Druckguss im Kühlbecken mit reines Wasser abgekühlt. Der G-Sonic 10 verhindert die Algenbildung und den Biofilm im Wasserbecken.

Algenfrei Geräte für die Industrie

Beim G-Sonic 100 können bis zu vier Klickerzeuger an einer Elektronikbox angeschlossen werden. Mit einer Wirkungsreichweite von max. 100 Meter ist der G-Sonic 100 für grosse Wasser-, Kühlbecken konzipiert.

Klickton-Technologie in der Industrie
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Wasserspeicher, Wassertank

Gewächshäuser, Baumschulen, Planzenzüchter & Co.

Durch Algen entstehen in Wassertanks, Wasserspeicher für Gewächshäusern, Baumschulen und Pflanzenzüchtern grosse wirtschaftliche Schäden. Die Algen wirken sich negativ auf die Wasserqualität aus, vermindern die Lichteinstrahlung, da sie Glasflächen besiedeln, sie verschmutzen beziehungsweise verstopfen Filter. 

Wasserspeicher für die Pflanzenzucht, Baumschule

Die Bekämpfung der Algen erfordert einen grossen Einsatz an Arbeitszeit und Reinigungsmitteln, Chemikalien verschiedenster Art, wodurch die Produktivität des Unternehmen gesenkt werden wird und die Kosten massiv steigen.

Der G-Sonic-50 ist für die Algenbekämpfung in grossen Tanks und Bassins geeignet. Die Wirkung setzt schnell ein. Schwebealgen sterben schon nach zwei bis drei Tagen ab, Grünalgen nach ca. drei bis vier Wochen. Einmal in Gebrauch, benötigt das Gerät keinerlei Wartung.

Beispiel Baumschule

Mit dem Einsatz von zwei G-Sonic 10 ist der Wasserspeicher von Algen befreit. Es entstehen keine neuen Algen und die Filter verstopfen nicht mehr. Die Aufwand der Reinigung hat sich enorm reduziert.

G-Sonic Schwimmer für eine 360° Klickton Ausbreitung im Wassertank
G-Sonic 10 Elektronik Steuerungen im Aussenbereich (IP65)
G-Sonic 10 Elektronik Steuerungen im Aussenbereich (IP65)

Die Investition zahlt sich sehr schnell aus

  • Im Wasserbecken (Durchmesser von 20m) waren immer viele Algen, welche die Filter verstopften. Eine Reinigung des Wasserbeckens musste mehrmals durchgeführt werden, was fortlaufend zu einem erheblichen Aufwand führte.
  • Die Baumschule kann das Wasser für das Laubgehölze, Koniferen, Obst, Beeren, Rosen, Heckenpflanzen, Alleebäume, Ziergräser, Schlingpflanzen, Moorbeetpflanzen, Bambus, Bodendecker, Stauden sowie südländische Pflanzen ohne verstopfte Filter durch Algen bewässern und die Arbeitszeit wird erheblich reduziert.
  • Die Glasflächen werden lichtdurchlässiger, Luft-, Wasser- und Bodenqualität verbessern sich und folglich steigert sich das Pflanzenwachstum.
  • An Reinigungsmitteln und Chemikalien wird gespart oder kann gar verzichtet werden.
  • Glas und Böden müssen wesentlich seltener gereinigt werden.
  • Nährstoffreiches Wasser kann wiederverwendet werden, Wasserrecycling.

Viele Pflanzenkrankheiten entstehen durch die im Wasser befindlichen Keime und Bakterien. Holländische und belgische Pflanzenzüchter beispielsweise bekämpfen den Gurkengrün- Scheckungsmosaikvirus (der Cucumber green mottle mosaic virus) mit Chemie. Vielfach wird die UV-Desinfektion eingesetzt, bei der die Pflanzen mit Ultraviolettlampen (UV) bestrahlt werden. Die Kombination von UV und Klicktönen zeigt sich jedoch weit erfolgreicher als wenn nur UV angewandt wird. Ein Beispiel hierfür ist die deutlich höhere Leistung bei geringerem Stromverbrauch, wenn UV mit Klicktönen ergänzt wird. Der Grund dafür ist die verstärkte Überwachung der Wasser-Behandlung mit den effektiven Klicktönen.

Wasserspeicher, Wassertank
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Hotpot, Badezuber, Badebottich chemiefrei

Im Hotpot, Badezuber, Badebottich entstehen durch die warmen Wassertemperaturen schnell Bakterien und eine grüne Schleimschicht, der sogenannte Biofilm. Durch die Beigabe von Chlor oder Salz kann man das Wasser für einige Wochen rein halten. Durch den Einsatz des Algenfreigeräts hat sich die grüne Schleimschicht, der Biofilm, erheblich vermindert. Das Wasserwechseln hat sich nach Installation des Algenfreigeräts auf ca. alle 3-6 Monate reduziert, die die Beigabe von Chemikalien entfällt. Je nach Befinden kann Badesalz beigefügt werden. Eine lichtundurchlässige Abdeckung kommt oben jeweils als Deckel drauf.

Natürliches Vergnügen im Hotpot, Badezuber, Badebottich ohne Chemie

Hotpot mit Betonröhre im Boden, DM 2m. Isoliert zugedeckt bleibt das Wasser 35° für den nächsten Tag.

Für den privaten Gebrauch, muss das Wasser viel weniger ausgewechselt werden. Ein leichter Biofilm bliebt bestehen, jedoch werden keine Algen gebildet. Nach dem Benützten den Hotpot, gegen Licht, zudecken. So kann das Wasser erfahrungsgemäss 1 bis 2 Monate halten.

Hotpot, Badezuber, Badebottich chemiefrei
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Schwimmteiche, Naturpools, Badeteiche

Bei Algen im Schwimmteich, Badeteich oder Naturpool geht es nicht nur um ein ästhetisches Problem – bei hohem Nährstoffgehalt und hohen Wasserwerten können Algen entstehen.

Algenfreies, klares Wasser im langen Schwimmteich mit einem G-Sonic 50 S

G-Sonic S Vorteile für Schwimmteiche

  • S = Erfüllung der Schwimmteichnorm VDE 702-100
  • Klares Teichwasser ohne Algen, Fadenalgen, Blaualgen
  • Ohne grosse Technik Filternanlagen, UVC Klärer usw.
  • Wirksam gegen alle Algenarten
Natur Schwimmteich auf Palma de Mallorca mit einem G-Sonic 10 S

Der G-Sonic bekämpft chemiefrei, ohne Zugabe von Algenmittel, nachhaltig alle Algenarten und Krankheitserreger. So wird auf effektive Weise die Vermehrung von Pathogenen (Krankheitserreger) verhindert. Die Wirkung setzt schnell ein, Schwebealgen sterben schon nach zwei bis drei Tagen ab, Fadenalgen nach drei bis acht Wochen.

Die ökologische Klicktontechnik für Naturpools & Schwimmteiche benötigt je nach Modell lediglich 15 bis 30 Watt Leistung. Umweltbewusst und ohne grosse Technik lässt sich das Algenproblem ganz natürlich ohne Beigabe von chemischen Mitteln und ohne Biomittel in den Griff bekommen. Die natürlich schonende Wasseraufbereitung erhöht das Wohlbefinden der Teichbesitzer erheblich.

Grosse Naturpools, Naturbäder

Algen befallenes Naturbad für Hotelgäste vor der G-Sonic Installation
Klares Wasser im Natur Schwimmteich des Hotels mit einem G-Sonic 20 / 50 S

Bereits bei der Planung von grossen Schwimmteichen, Naturpools, Biopools privat oder öffentlich spielt es eine entscheidende Rolle wo der Klickerzeuger positioniert wird.

Klickerzeuger Montage in der Ecke des Schwimmteichs

Die Installation des G-Sonic Algenfreigeräts ist Mithilfe der Gebrauchsanweisung ein Kinderspiel und innert wenigen Minuten einsatzbereit. Einmal in Gebrauch benötigt das Gerät keinerlei Wartung und hält das Wasser algenfrei mit einer langen Lebensdauer von bis zu 10 Jahren.

Algenfrei bietet eine Beratung sowie eine Analyse für die optimale Positionierung und den Einsatz des Algenfrei Geräts kostenlos an.

Schwimmteich Landschaft von Algen befreit

Der Gartenbauer kontaktiere Algenfrei für ein weiteres Projekt: eine Schwimmteich Anlage mit diversen Wasserbecken ist von Algen befallen und der Pflegeaufwand, trotz Poolroboter, ist zu gross um es manuell laufend schön zu halten.

Schwimmteich kurz nach Einzug der Familie
Schwimmteich Anlage bereits mit viel Algen übersäht
Treppeneinstieg in den Schwimmteich

Um die Algenbildung zu stoppen wurde die Schwimmteich Landschaft mit mehreren G-Sonic Algenfreigeräten ausgestattet.

G-Sonic 20 S im grossen Schwimmteich Becken

Bilder nach der Teichreinigung mit „Algenfrei Paket: G-Sonic Algenfreigeräte, Teichschlammsauger und Feinfilter mit Wasserrückführung“:

Mit der Eigentümerin konnten wir ein Interview kurz danach machen. Das Interview wurde in Schweizerdeutsch geführt und möglichst sinngemäss ins Deutsche übersetzt:

Wann wurde der Schwimmteich gebaut?
Oh, gute Frage. Das war vor ca. 2-3 Jahren.

Wann hat es begonnen mit den lieben Algen?
Ja gut, das hat natürlich schon bald begonnen, der Teich wurde so im Herbst fertig gestellt und dann im Frühjahr hat’s dann begonnen.

Schon nach dem ersten Jahr?
Ja, wobei noch nicht so viele (Algen) wie nachher gekommen sind.

Wie oft haben Sie den Schwimmteich reinigen müssen um keine Algen mehr zu haben?
Wir haben den ganz oft gereinigt, ich würde sagen 1x im Monat haben wir die Algen abgefischt. Es hat dann wirklich gut ausgesehen, heute habe ich weniger Zeit. Das ist auch das Thema.

Welche Garantie Massnahmen hat der Schwimmteichhersteller umgesetzt, um die Algenplage zu lindern?
Ich denke, die Algen wie wir Sie haben, ist so im Normalbereich drin, wie andere das auch haben, mit einem Schwimmteich. Und ich glaube es geht einfach um die Sichttiefe, die war immer da, weil wir hatten immer sehr klares Wasser. Das haben wir wirklich immer und ich denke das ist die Garantie das man so gibt, ich weiss nicht genau wie viel Meter Sichttiefe, 1 oder 2m. Und das hat er auch so eingehalten. Der Schwimmteich Erbauer hat uns auch gesagt, dass wir mit Algen rechnen müssen, dass dies die Natur ist, das habe ich eigentlich schon gewusst.

Haben Sie auch Chemische oder Biologische Mittel eingesetzt?
Ja, biologische Mittel hatten wir mal eingesetzt, mit der Giesskanne musste man darüber sprühen.

Haben Sie auch Mikroorganismen verwendet, hat das gewirkt?
Zuerst hat es leider das Wasser so gefärbt, es ist dann so bräunlich geworden. Das hat denn so schlimm ausgesehen. Und nachher kam’s dann besser. Es hat ein paar Wochen gedauert und diesem Moment konnte man den Schwimmteich halt nicht ansehen, weil es so braun war.

Wie lange hat es dann gehalten mit diesen Mitteln?
Es hat ca. 3 Monate gehalten.

Seit dem Herbst haben Sie die G-Sonic Algenfreigeräte installiert – wie sind Sie bis jetzt mit der natürlichen Methode zufrieden?
Also wir sehr zufrieden, weil wir merken jetzt auch, dass die Algen die an den Wänden waren, hat man fast nicht weggekriegt. Und jetzt kann man nur so mit der Hand darüber fahren und die sind weg. Auch bleibt kein schmieriger Belag mehr zurück. Das ist uns auch wichtig, weil wir sind oft ausgerutscht und das hat sich total gebessert.

Konnten Sie die Wirksamkeit der Klicktöne gegen die Algen gut mitverfolgen, was passierte dabei?
Also was passiert ist, aber das wussten wir ja auch, dass nachher die Algen absterben und dass man die halt absaugen dann muss, das ist ja klar. Man konnte sehen wie die Algen abgestorben sind.

Hören Sie oder Ihre Familie die Klicktöne, wenn Sie vor Ihrem Schwimmteich aufhalten?
Nein, ich habe noch nie etwas gehört, ich habe schon gemeint das Gerät funktioniert nicht.

Und wie ist es beim Schwimmen, sind die Klicktöne hörbar für Sie oder Ihrer Familie?
Nein, Sie sind nicht hörbar. … aber die Kinder haben bis jetzt gar nichts gehört.

Wie sind Sie auf Algenfrei gestossen?
Übers Internet, ich habe etwas gesucht, dass gut gegen Algen wirkt, weil mir das zu aufwendig ist, immer diese Algen wegzumachen. Die haben so richtig an den Steinen gehaftet. Wenn man die abgesaugt hat vorher, dann sind die ganzen Steine noch mitgekommen mit den Algen. Das ist jetzt anders.

Wer hat Ihnen das Algenfreigeräte eingebaut?
Der Gartenbauer hat die Geräte installiert und das ging ja ganz schnell und einfach, so richtig unkompliziert. Ich habe zuerst gedacht dass man die irgendwie gross sieht, aber fallen überhaupt nicht auf, die sind so gut integriert worden jetzt.

War es für Sie eine ökologisch und wirtschaftlich lohnende Investition?
Ja auf jeden Fall. Also wenn ich jetzt die Arbeit rechne die wir jetzt da sparen und auch es sieht besser aus der ganze Teich. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Weitere Informationen

Schwimmteiche, Naturpools, Badeteiche
5 (100%) 3 Bewertung / Vote[s]

G-Sonic 5

Der G-Sonic 5 ist durch seine Wirkungsreichweite bis max. 5 Meter speziell für Gartenteiche, Biotope, kleine Teiche und grosse offene Aquarien ausgelegt.

G-Sonic-5 für Biotope
G-Sonic-5 für Gartenteiche, Biotope
Klickerzeuger Befestigung
Klickerzeuger Befestigung

Der G-Sonic 5 ist absolut wartungsfrei und verhindert effektiv Algenwachstum und sorgt damit für klares Wasser.Bereits existierende Schwebealgen sterben innerhalb weniger Tage ab, Grünalgen innert 3 bis 4 Wochen, Fadenalgen nach ca. 6-8 Wochen.

Der G-Sonic 5 bewirkt zudem den Abbau des Biofilms (Algen Schleimschicht) an am Beckenwand und Boden um bis zu 2/3 und verhindert somit effektiv das sich Pathogene (Krankheitserreger) vermehren können.

Aufgrund des sehr niedrigen Energieverbrauchs von nur 10 Watt ist der Betrieb mit Batterie gepufferten Sonnenkollektoren möglich.

Technische Spezifikationen

  • Stromverbrauch 8-12 Watt
  • Spannung Elektroniksteuerung 24VDC / 88-264VAC, 47-63Hz (1m Kabel mit Gerätestecker)
  • Spannung Elektroniksteuerung 220 Volt (1m Kabel mit Gerätestecker)
  • Klickerzeugererzeuger Signalkabellänge 4m
  • Elektronikbox Abmessungen LxBxH 130x130x60mm
  • Klickerzeuger Abmessungen LxDurchmesser 90x52mm
  • Klickerzeuger Befestigung
  • Schallreichweite 5 Meter, seitlich je 2.5 Meter
  • Gewicht 1.8kg
  • Lebensdauer bis zu 10 Jahre
  • EU Qualitäterzeugnis mit 2 Jahre Gewährleistung

Garantie, Gewährleistung, Rückgabe

Bedingung für alle Gewährleistungsansprüche sind in der AGB aufgeführt, sowie der sach- und fachgerechte Einbau der Geräte gm. Installationsanleitung.

  • 2 Jahre Garantie und Gewährleistung

Lieferung Weltweit

Bestellen Sie online und wir liefern Ihr G-Sonic weltweit in über 150 Länder zu Ihnen. Eine Übersicht über die Preise und Versanddauer finden Sie im Warenkorb.

G-Sonic 5
5 (100%) 3 Bewertung / Vote[s]