Lebensdauer der Algenfrei Geräte

G-Sonic-50 S für grosse Teiche
Klickerzeuger aus rostfreiem Stahl

Die Elektroniksteuereinheit zeigt fast keine Abnützungserscheinungen. Um allfällige Schäden durch Feuchtigkeit zu verhindern, sollte die Elektronik stets an einem trockenen Ort installiert oder aufbewahrt werden.

Das Algenfreigerät verfügt über eine Lebensdauer aus Erfahrungswerten von 10 Jahren. Die Algenfreigeräte wurden entwickelt mit hochwertigen Komponenten, um mehr als normale Belastungen standzuhalten.

Folgende Massnahmen müssen gewährleistet sein für eine lange Lebensdauer:

  • Der G-Sonic kann im Winter, wenn es sehr kalt ist oder bei Eis, abgeschaltet werden.
  • Im Winter besteht die Gefahr von Eis und Schneedruck, wodurch Wasser in die Elektronikbox eindringen kann.
  • Die Elektronikbox sollte an einem trockenen Platz aufbewahrt werden.
  • Bei Dunkelheit findet kaum eine Algenzellteilung statt und das Algenfreigerät kann ausgeschaltet werden, z.B. von 22.00 Uhr bis 05.00 Uhr.
  • Bei einem leichtem Algenbefall, kann man zusätzlich jede halbe Stunde die Stromzufuhr unterbrechen.
Zeitschaltuhr für Intervallbetrieb
  • Dauerhafte Nässe, sowie hohe Temperaturen (direkte Sonneneinstrahlung) sollte vermieden werden.

Weitere Informationen

Lebensdauer der Algenfrei Geräte
5 (100%) 2 Bewertung / Vote[s]

Algenvernichter im Teich gegen Algen

G-Sonic-5 für Biotope
Natürlches Algenmittel G-Sonic-5 gegen alle Algen im Teich

Algenvernichter helfen gegen Trübungen bei allen Algensorten wie Schwebealgen, Grünalgen und Fadenalgen. Viele Teichbesitzer kaufen das chemische Mittel aus dem Grund, dass sie kostengünstig sind und sofort wirken sollen. Schöne Werbebotschaften verkünden, wie einfach und sicher die Algenmittel sind. Die meisten Algenmittel enthalten zum Beispiel Eisenchlorid, Aluminiumsalze oder Peroxyd.

Algenvernichter Vergleich

Die Vor- und Nachteile von Algenvernichter

Mit Algenmittel werden die Algenschnell vernichtet. Jedoch werden andere Pflanzen, Kleinstlebewesen, Wirbellose Tierchen / Mikroorganismen, Insekten, Amphibien z.B. Frösche, Molche wie auch Fische vergiftet und können schweren Schaden tragen.

Vor dem Einsetzen des Algenvernichters ist der Teich mit Schwebe- und Grünalgen übersäht.

Welcher Algenvernichter ist schädlich?

Mit dem Namen des Wirkstoffs kann man schnell herausfinden, ob eines der bekannten Gifte im Algenvernichter enthalten ist. Auf der Website Biozid Meldeverordnung Seite der BAuA ist ersichtlich, ob es sich um ein Gift handelt.

Wie muss ich mein Algenmittel dosieren?

Eine richtige Dosierung des Algenmittels führt kurzfristig zu klarem Wasser, je nach Mittel kann es auch zu schäumen beginnen.

Es kann vorkommen, dass das Wasser beginnt zu schäumen, je nach Dossierung des Algenvernichters

Lesen Sie die Produktbeschreibungen ausführlich, denn jedes Algenmittel hat seine eigene Dosierung.

Was passiert mit den Nährstoffen?

Aus den zersetzen Algen treten Nährstoffe wie Phosphat und Nitrat frei und gelangen somit wieder ins Wasser. Eine Möglichkeit besteht, die Nährstoffe mit gelöstem Kalk aus der Apotheke (pro 10 m3 Wasser sollte aufs Mal nicht mehr als 30 g gelöster Kalk in den Teich gleichmässig verstreut werden) zu binden. Die Wasserwerte können mit den Wasserteststreifen 6 in 1 und dem PO4 Phosphat sensitive Test schnell ermittelt werden.

Was passiert mit den toten Algen?

Die toten Algen setzen sich auf den Grund ab und müssen abgesaugt werden, um den Nährstoffgehalt des Teiches zu reduzieren. Die Schicht aus toten Algen sieht unschön aus und enthält Mengen an Nährstoffen.

Wie können die Algen vom Boden entfernt werden?

Am besten verwendet man einen Teichschlammsauger mit Wasserrückführung, um die toten Algenabzusaugen. Um den Nährstoffgehalt des Teiches gering zu halten, sollte das abgesaugte Wasser gefiltert wieder zurückgeführt werden.

Warum entstehen Algen im Teich?

Algen entstehen, wenn der Nährstoffgehalt im Wasser zu hoch ist, beispielsweise durch Fischfutter, Dünger vom Rasen oder dem Garten, Blätter oder Blütenstaub. Zudem können Algen entstehen, wenn der Teich eine zu geringe Tiefe aufweist und sich das Wasser durch starke und lange Sonneneinstrahlung erwärmt.

Algenvernichter Fazit

Algenfrei Klickgerät

Die Kosten für die Algenmittel und den Reinigungsaufwand sind auf Dauer nicht zu unterschätzen. Die natürliche Methode mit effektiven Klicks gegen die Algenbildung mit einem Algenfreigerät ist eine umweltschonende Dauerlösung, welche längerfristig zufriedenstellt.

Weitere Informationen

Algenvernichter im Teich gegen Algen
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Algen und Algenarten

Es gibt tausende von Algenarten. In der klassischen Einteilung der Algen werden die Chloromonadophyta, Gelbgrün Algen, Goldalgen, Kieselalgen und die Braunalgen als Klassen zu der Gruppe Heterokontophyta gezählt.

Grünalgen

Spirogyra – Schraubenalge, Plantosphaeria, Sphaerocystis. Zu den Grünalgen gehören auch die Fadenalgen, welche grüne Algenwatten bilden. Oft treten sie gallertartig auf.

Durch die Gasblasen treiben die Grünalgen zur Oberfläche und bilden einen schaumigen Teppich.

Blaualgen

Blaualgen (Cyanobakterien) sind genau genommen keine Algen, sondern Bakterien, die auf den ersten Blick eine ähnliche Erscheinung wie Algen haben und landläufig zu diesen gezählt werden. Bei starker Eutrophierung, also zu hohem Nährstoffgehalt, bilden sich massive Oberflächenblüten oder Algenblüten.

Blaualgen im See bilden einen öligen Film auf der Wasseroberfläche.

Braunalgen

Braunalgen (Phaeophyceae) sehen bräunlich aus und haben eine Form von verzweigten Fäden im Gartenteich. Braunalgen findet man oft auf Pflanzen und Steinen im Süsswasser.

Braunalgen sammeln sich gerne auf Steine an seichten Stellen vom Teich aus.

Braunalgen im Salzwasser sehen ganz aus und sind grossblättrig und bilden bis zu 100m lange Fäden, mit denen sie sich im Boden verwurzeln. Braunalgen im Meer sind in kühleren Regionen zu finden.

Kieselalgen, Diatomeen

Kieselalgen oder Diatomeen (Bacillariophyta) sind braun gefärbt und von einer harten mineralischen Schale, einer Zellen­hülle auch Frustel genannt. Die Kieselalge besteht grösstenteils aus Siliziumdioxid, wie auch die Braunalge. Siliziumdioxid (SiO2) hat die Eigenschaft sehr hart zu sein und ist gegen chemische Mittel resistent.

Diatoms (250X) are a type of micro-algae. Over 100K different species exist. Foto: Kevin Dooley
Diatomeen (250X) sind eine Art Mikroalge. Es gibt über 100.000 verschiedene Arten. Foto: Kevin Dooley

Mehr Informationen über diverse Algenarten:

  • Goldalgen (Chrysophyta): selten marin, meist im Süsswasser vorkommend
  • Kieselalgen (Bacillariophyta, auch Diatomeen genannt): Im Salzwasser und Süsswasser vorkommend
  • Rotalgen (Rhodophyta): vorwiegend in der Litoralzone des Meeres oder Salzwasseraquarien
  • Grünalgen (Chlorophyta): Meer, Süsswasser und auch landlebende Algen, Fadenalgen

Spirogyra Algenzelle unter dem Mikroskop

Diese Photos wurden mit normalen Lichtmikroskopietechniken unter 400 facher Vergrösserung erstellt und zeigen die Einwirkung der Klicktöne auf die Algenzellen:

G-Sonic-50 S für grosse Teiche
Algenfrei Gerät

Das Algenfreigerät erzeugt akustische Klicktöne und sendet Klicktöne unter Wasser aus. Die Hohlkörper, Vakuole der Alge geraten in eine Schwinungung durch die hochpräzisen Klicks und reissen. Die Zellsaft tritt aus und die Alge stirbt ganz natürlich.

Weitere Algenarten unter dem Mikroskop

Image source & friendly permission by NERC CEH

Weitere Informationen


Algen und Algenarten
5 (100%) 2 Bewertung / Vote[s]

Qualität & Technik der Algenfreigeräte

Die Algenfreigeräte sind seit 1999 im Einsatz und werden in Europa hergestellt. Alle Algenfreigeräte sind CE zertifiziert. Mittlerweile sind über 20’000 Algenfreigeräte erfolgreich im Einsatz gegen Algen.

Der nachhaltige Erfolg unserer Produkte bürgt für höchste Qualität:

  • Robuste Technik: für den Einsatz im Freien, 365 Tage im Jahr
  • Klickerzeuger aus rostfreiem Stahl
  • Technisch ausgereifte, hochstehende Elektronik für eine lange Lebensdauer von bis zu 10 Jahren
  • Die ersten Geräte von 1999 sind nach wie vor im Einsatz
  • Ab 2010 Stromverbrauch ab 8 Watt
  • Algenvernichtung sämtlicher Süsswasser Algenarten, auch die gängisgsten Salzwasser Algenarten
  • Abbau des Biofilms, Ablagerungen von Kalk

Plagiat Hersteller sind vielfach Nachahmer und erzielen nachweislich nicht die gleiche Wirkung. Teils werden Algenfreigeräte mit u.a. sehr günstiger digitaler oder analoger Klicktontechnik aus Billiglohnländern angeboten. Diese Billigprodukte haben eine viel geringer Lebensdauer und sind meistens schon nach einem Jahr defekt.

Qualität & Technik der Algenfreigeräte
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Kann man das Signal-, Strom Kabel verlängern?

Das Signalkabel zum Klickererzeuger ist ein Spezialkabel für hohe Frequenzen mit vorkonfektionieren, wasserdichten Steckern. Die Standardlänge des Klickerzeugerkabels ist unter „Technische Spezifikatonen“ für jedes Algenfreigerät aufgeführt.

Im Shop sind wasserdichte Verlängerungskabel erhältlich, um das Signalkabel (Klickerzeugerkabel) ganz einfach zu verlängern.

Signalkabel links / Stromversorgungskabel rechts

Die Signalkabelstecker (links im Bild) sind IP68 und dauerhaft wasserdicht, auch die Stecker unter Wasser beim Verlängern des Signalkabels.

Das Stromversorgungskabel (rechts im Bild) ist 1m lang und mit eingegossenem EU Stecker ausgestattet. Mit einem herkömmlichen Stromverlängerungskabel es beliebig verlängert werden.

Hinweis: Rollen Sie das Klickerzeugerkabel nicht auf, um eine Signalstörung zu vermeiden.

Tipp: Platzieren Sie das Klickerzeugerkabel an einem Ort, an dem es nicht durch Rasenmäher, Heckenscheren, Feuerzeuge usw. beschädigt werden kann. Graben Sie das Kabel nicht ohne Isolation ein, sondern schützen Sie das Kabel mit einem Kabel-Leerrohr (Innendurchmesser mindestens 20mm, der Ring des Gerätesteckers beträgt 19mm).

Kann man das Signal-, Strom Kabel verlängern?
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Behinderung der Ausbreitung der Klicktöne

Grössere Steine, Pflanzenkübel und sonstige Hindernisse hindern die Ausbreitung der Klicktöne. Für beste Ergebnisse müssen solche Hindernisse entfernt werden.

Eine optimale Akustik für den G-Sonic Algenfreigerät ist wie in einem griechischen Amphi Theater (siehe Wiki Raumakustik) oder in einem Wasserbecken mit abfallenenden Wänden.

Klickerzeuger Positionierung ist optimal bei 10-15cm unter der Wasserlinie

Zudem können Wassereinschläge (Wasserfall, Springbrunnen) die Klicktöne unterbrechen und hindern die Schallausbreitung. Daher muss der Klickerzeuger tiefer, unterhalb der Wassereinschlagstiefe, platziert werden, damit sich die Klicktöne darunter optimal verbreiten können.

Alternativ ist es möglich, den Wasserfall oder Springbrunnen sporadisch laufen zu lassen, max. 3 Std/Tag, damit die Vermehrung (Zellteilung) der Algen nur kurzweilig unterbrochen ist.

Klickton Schallausbreitung – Eine Seerose behindert die Klicktöne nur leicht (Bild links)
Eine Schilfswand unterbricht die Klicktöne komplett (Bild rechts)

Kleine Schallhindernisse, wie z.B. eine Statue, einzelne Seerosen Stiele behindern den Schall nur geringfügig unter Wasser, ein grösseres Objekt wie z.B. ein grosser Stein, eine Schilfwand hingegen unterbricht die Klicktöne.

Mehr Informationen

Behinderung der Ausbreitung der Klicktöne
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Ich sehe nach einigen Wochen mehr Algen

Absterbende oder abgestorbene Algen durch das Algenfreigerät G-Sonic nehmen massiv an Volumen zu, da durch die Zerstörung der Zellstruktur die Zellen lockerer aufeinander sitzen. Das Volumen abgestorbener Algen vergrössert sich etwa um das 5- bis 10-fache.  

 Explosionsartige Algen Vermehrung im Sommer

Wird das Wasser nicht gefiltert und der Teich nicht gereinigt, kann es so aussehen, also ab das Gerät keine Wirkung zeigen würde. Der Grund dafür ist, dass der Algenteppich die Ausbreitung der Klicktöne blockiert.

Eine zerplatzte Algen gibt innerhalb von Minuten die gebundenen Nährstoffe ins Wasser ab und dient damit als Futter für die nächste Algengeneration. Deshalb sollten die Algen idealerweise täglich, aber mindestens zwei- bis dreimal wöchentlich abgeschöpft werden, um die Nährstoffe dem Teich zu entziehen.

Um die Algen Explosion, den Nährstoffbüberschuss zu unterbinden, beachten Sie auf Seite 6 den Abschnitt „Betrieb“ gemäss der Bedienungsanleitung:

  • Je nach Algenart sterben die Algen in der Regel innert 2-3 Wochen ab, bei Fadenalgen kann dies bis zu 6-8 Wochen dauern.
  • Ab der 2-4 Woche sind erste Beschädigungen an den Algen festzustellen. Die Algen verlieren Farbe und werden blasser. Je nach Algenart steigt die zerplatzte Alge nach oben (bis der erste Regen kommt) oder sinkt gleich auf zu Boden. Das Volumen der Alge vergrössert sich um das 5-10fache. So kann es aussehen, als ob das Algenfreigerät keine Wirkung zeigen und sogar Algen produzieren würde!
  • Es ist unabdingbar, die zerplatzten Algen täglich abzufischen, mindestens 2 – 3x pro Woche, da aus den zerplatzten Algen Nährstoffe austreten und den noch lebenden Algen als Nahrung dienen.
  • Bei sehr starkem Algenwachstum kann sich die Lage verschlimmern, da sich die Klicktöne nicht ausbreiten können. Daher ist es ganz wichtig, die Algen laufend zu entfernen und dem Teich damit laufend Nährstoffe zu entziehen.
  • Nach 3-8 Wochen sind die Algen abgestorben, die Algenbildung ist gestoppt. Die toten Algen sind nicht mehr gebunden, besitzen keine feste Zellstruktur mehr und schwirren bei kleinster Bewegung lose im Wasser herum.
  • Es ist zu empfehlen, nach ca. 8 Wochen eine Reinigung vorzunehmen und damit die abgestorbene Algenmasse zu entfernen. Mehr Informationen zur Reinigung siehe Punkt „Bei Reinigungsarbeiten“.

Bei Reinigungsarbeiten

Wichtig: Filtern Sie das abgesaugte Wasser und führen Sie es in den Ihr Wasserobjekt zurück oder verwen-den Sie nährstoffarmes oder saures Wasser, wie Regenwasser. Hierzu gibt es im Fachhandel diverse professionelle Teichsauger.

Weitere Informationen und Tipps

Leiten Sie das Teichwasser ins Abwasser und füllen Sie Ihr Wasserobjekt mit Frischwasser auf, bilden sich trotz Algenfreigerät wieder Algen. Das Frischwasser (Quell– oder Nachfüllwasser) bringt sehr viele Nährstoffe mit sich und der Wasserbiohaushaltprozess beginnt so wieder von vorne. Es dauert Monate, bis der Nährstoffgehalt wieder gesenkt ist. 

Ich sehe nach einigen Wochen mehr Algen
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Darf ich das Algenfreigerät im Winter ausschalten?

Bei einer gefrorenen Eisdecke ist es möglich, den G-Sonic Algenfreigerät auszuschalten und den Klickerzeuger in der Eisdecke stehen zu lassen. Der Klickerzeuger besteht aus rostfreiem Stahl und nimmt keinen Schaden durch den Eisdruck an.

Im Winter kann der Schneedruck dazu führen, dass Wasser in die Elektronikbox eindringen kann. Um die Langlebigkeit zu gewährleisten, bewahren Sie die Elektronikbox an einem trockenen Platz auf. Bei Wasserschäden an der Elektronik ist jegliche Garantie ausgeschlossen.

Im Winter kann man den G-Sonic Algenfreigerät tagsüber im Betrieb haben, da auch es auch während der Winterzeit warme und sonnige Tage gibt. Selbst unter der Eislage ist noch ein leichter Algenwuchs möglich.

Weitere Informationen

Darf ich das Algenfreigerät im Winter ausschalten?
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Wie kann geprüft werden, ob das Algenfreigerät und der Klickerzeuger intakt sind?

Oben auf der Elektronikeinheit zeigen eine kleine grüne LED (Stromversorung) und eine kleine rote LED (Klicksignale) an. Die grüne Stromversorungs-LED leuchtet dauernd ohne Unterbrüche. Die rote Klicksignal-LED blinkt in unregelmässigen Abständen. Leuchten beide Lämpchen, funktioniert die Elektronikeinheit einwandfrei.

Funktionskontrolle vom G-Sonic 10 Algenfreigerät

Falls nicht, prüfen Sie bei Dunkelheit ob die LED’s blinken. Bei der roten LED kann es sein, dass die Leuchkraft etwas niedrig ist und man dies nur beim Verdunkeln sieht.

Weitere Informationen

Wie kann geprüft werden, ob das Algenfreigerät und der Klickerzeuger intakt sind?
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Zeitschaltuhr für Schwimmteiche

Beim Schwimmen ist vom Klickerzeuger allenfalls ein intervallartiges Klickgeräusch zu hören, da der Mensch auch über die Haut hören kann. Das Wahrnehmen der Klicks hängt vom Hörvermögen ab. Junge Menschen hören bis zu 20 kHz, im mittleren Alter nimmt dies ab, man hört noch bis zu 10 kHz. Die meisten Menschen stören jedoch die Klicktöne nicht. Falls doch, kann das Algenfreigerät mittels einer Zeitschaltuhr so programmiert werden, dass während des Schwimmens im Teich keine Klicktöne versendet werden.

Haustiere wie Hunde oder Katzen nehmen in der Luft die Klicks ab ca. 1m Distanz vom Wasser wahr. Wir empfehlen zur Sicherheit z.B. den G-Sonic 20 S abzuschalten beim Baden, da für die Haustiere die Klicksignale fremd sind. Die Haustiere sollten aus Sicherheit nicht unter Wasser baden oder tauchen gehen.

Kurzzeitschalter

Hager WH14230200Q

Mithilfe des Schalters kann das Algenfreigerät für eine bestimmte Zeit ausgeschaltet werden. Durch Drehen des Schalters schaltet das Algenfreigerät sich automatisch nach Ablauf der eingestellten Zeit wieder ein. Ohne Zeitschaltuhr wird es oft vergessen und die Algenbildung wird nicht unterbrochen.

Beim Kauf ist wichtig zu beachten, dass der Kurzzeitschalter über einen Umschaltkontakt (Schliesser/Öffner) verfügt, wie z.B. das WH14230200Q von Hager.

Zeitschaltuhr für Schwimmteiche
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

G-Sonic 50 S

Das G-Sonic 50 S Algenfreigerät ist durch seine Wirkungsreichweite bis max. 50 Meter speziell für grosse Schwimmteiche, Naturpools, Schwimmbiotope, kleine Seen, Fischteiche und Wasserspeicher Becken ausgelegt. Es werden lediglich Signale 24 Volt zum Klickerzeuger gesendet. Erfüllung der Schwimmteichnorm VDE 702-100.

G-Sonic-50 S für grosse Teiche
G-Sonic-50 S für grosse Teiche
Klickerzeuger Befestigung
Klickerzeuger Befestigung

Der G-Sonic 50 S ist absolut wartungsfrei und verhindert effektiv Algenwachstum und sorgt damit für klares Wasser. Bereits existierende Schwebealgen sterben innerhalb weniger Tage ab, Grünalgen innert 3 bis 4 Wochen, Fadenalgen nach ca. 7 Wochen.

Der G-Sonic 50 S bewirkt zudem den Abbau des Biofilms (Algen Schleimschicht) an den Wandungen um bis zu 2/3 und verhindert somit effektiv das sich Pathogene (Krankheitserreger) vermehren können.

Beim Schwimmen ist allenfalls ein intervallartiges Klickgeräusch zu hören, da der Mensch über die Haut hören kann.

Mit einer Kurzzeitschaltuhr kann man es einfach während dem Schwimmen abstellen. Aufgrund des sehr niedrigen Energieverbrauchs von max. 40 Watt ist der Betrieb mit batteriegepufferten Sonnenkollektoren möglich.

Technische Spezifikationen

  • Erfüllung der Schwimmteichnorm VDE 702-100 (24 Volt Signale zum Klickerzeuger)
  • Stromverbrauch 40 Watt
  • Spannung Elektroniksteuerung 24VDC / 88-264VAC, 47-63Hz (1m Kabel mit Gerätestecker)
  • Klickerzeuger Signalkabellänge 15m
  • Klickerzeugerbefestigung
  • Elektronikbox Abmessungen LxBxH 130x130x60mm
  • Klickerzeuger Abmessungen LxDurchmesser 150x63mm
  • Schallreichweite 50 Meter, seitlich je 25 Meter
  • Gewicht 3.5kg
  • Lebensdauer bis zu 10 Jahre
  • EU Qualitäterzeugnis mit 2 Jahre Gewährleistung

Garantie, Gewährleistung, Rückgabe

Bedingung für alle Gewährleistungsansprüche sind in der AGB aufgeführt, sowie der sach- und fachgerechte Einbau der Geräte gm. Installationsanleitung..

  • 2 Jahre Herstellergarantie und Gewährleistung

Lieferung Weltweit

Bestellen Sie online und wir liefern Ihr G-Sonic weltweit in über 150 Länder zu Ihnen. Eine Übersicht über die Preise und Versanddauer finden Sie im Warenkorb.

G-Sonic 50 S
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Wasserspeicher, Wassertank

Gewächshäuser, Baumschulen, Planzenzüchter & Co.

Durch Algen entstehen in Wassertanks, Wasserspeicher für Gewächshäusern, Baumschulen und Pflanzenzüchtern grosse wirtschaftliche Schäden. Die Algen wirken sich negativ auf die Wasserqualität aus, vermindern die Lichteinstrahlung, da sie Glasflächen besiedeln, sie verschmutzen beziehungsweise verstopfen Filter. 

Wasserspeicher für die Pflanzenzucht, Baumschule

Die Bekämpfung der Algen erfordert einen grossen Einsatz an Arbeitszeit und Reinigungsmitteln, Chemikalien verschiedenster Art, wodurch die Produktivität des Unternehmen gesenkt werden wird und die Kosten massiv steigen.

Der G-Sonic-50 ist für die Algenbekämpfung in grossen Tanks und Bassins geeignet. Die Wirkung setzt schnell ein. Schwebealgen sterben schon nach zwei bis drei Tagen ab, Grünalgen nach ca. drei bis vier Wochen. Einmal in Gebrauch, benötigt das Gerät keinerlei Wartung.

Beispiel Baumschule

Mit dem Einsatz von zwei G-Sonic 10 ist der Wasserspeicher von Algen befreit. Es entstehen keine neuen Algen und die Filter verstopfen nicht mehr. Die Aufwand der Reinigung hat sich enorm reduziert.

G-Sonic Schwimmer für eine 360° Klickton Ausbreitung im Wassertank
G-Sonic 10 Elektronik Steuerungen im Aussenbereich (IP65)
G-Sonic 10 Elektronik Steuerungen im Aussenbereich (IP65)

Die Investition zahlt sich sehr schnell aus

  • Im Wasserbecken (Durchmesser von 20m) waren immer viele Algen, welche die Filter verstopften. Eine Reinigung des Wasserbeckens musste mehrmals durchgeführt werden, was fortlaufend zu einem erheblichen Aufwand führte.
  • Die Baumschule kann das Wasser für das Laubgehölze, Koniferen, Obst, Beeren, Rosen, Heckenpflanzen, Alleebäume, Ziergräser, Schlingpflanzen, Moorbeetpflanzen, Bambus, Bodendecker, Stauden sowie südländische Pflanzen ohne verstopfte Filter durch Algen bewässern und die Arbeitszeit wird erheblich reduziert.
  • Die Glasflächen werden lichtdurchlässiger, Luft-, Wasser- und Bodenqualität verbessern sich und folglich steigert sich das Pflanzenwachstum.
  • An Reinigungsmitteln und Chemikalien wird gespart oder kann gar verzichtet werden.
  • Glas und Böden müssen wesentlich seltener gereinigt werden.
  • Nährstoffreiches Wasser kann wiederverwendet werden, Wasserrecycling.

Viele Pflanzenkrankheiten entstehen durch die im Wasser befindlichen Keime und Bakterien. Holländische und belgische Pflanzenzüchter beispielsweise bekämpfen den Gurkengrün- Scheckungsmosaikvirus (der Cucumber green mottle mosaic virus) mit Chemie. Vielfach wird die UV-Desinfektion eingesetzt, bei der die Pflanzen mit Ultraviolettlampen (UV) bestrahlt werden. Die Kombination von UV und Klicktönen zeigt sich jedoch weit erfolgreicher als wenn nur UV angewandt wird. Ein Beispiel hierfür ist die deutlich höhere Leistung bei geringerem Stromverbrauch, wenn UV mit Klicktönen ergänzt wird. Der Grund dafür ist die verstärkte Überwachung der Wasser-Behandlung mit den effektiven Klicktönen.

Wasserspeicher, Wassertank
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

G-Sonic: Die neue Algenfrei Geräte Generation

Pünktlich zur Algen Saison 2011 freut sich die ClickSonic AG ganz besonders, die Markteinführung der neuen Gerätegeneration G-Sonic, die zahlreiche neue Leistungsmerkmale beinhaltet und neue Maßstäbe setzt, bekanntzugeben.

Mehr als ein Jahrzehnt lang waren die Algenfreigeräte Modelle Aqua+, AquaNet, PoolSonic, AquaSonic im ununterbrochenen Einsatz gegen Algen. Sie haben sich in den unterschiedlichsten Anwendungen bestens bewährt und damit zu recht den Standard der letzten Jahre gesetzt.

Die neuen Algenfreigeräte-Generation G-Sonic ist digital, kompakt, wasserdicht und stromsparend geworden. Der Stromverbrauch liegt beim G-Sonic 5 lediglich bei 8-12 Watt. Die Frequenzen gegen Algen, insbesondere Fadenalgen werden hochpräzis durch einen Mikrokontroller gesteuert und sind somit programmierbar. Ein weiteres kennzeichnendes Merkmal der neuen Generation ist das wasserdichte Gehäuse: IP67, staubdicht und Schutz gegen starkes Strahlwasser, sowie Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen. Die wasserdichten Steckverbinder und Verlängerungskabel haben die IP 68 Schutzklasse und sind auf unbestimmte Zeit gegen Staubeintritt und Druckwasser geschützt.

Intelligente und fortschrittlichste Technologien zur Minimierung des Stromverbrauchs tragen zur Kostensenkung, Energieeinsparung und CO2 Emissionsreduzierung des Gerätes bei. Für Schwimmteiche wurde die S Variante für Schwimmteiche entwickelt, damit die strengsten Schwimmteichnormen eingehalten werden. Mit dem G-Sonic 10 S werden lediglich 12 Volt zum Klickerzeuger gesendet.

Seit der Markteinführung des allerersten Algenfreiterätes im Jahre 1999 hat es ClickSonic verstanden, Erfahrung, Innovationskraft und modernste Technik in ausgereifte Produkte und Lösungen zu überführen, dabei jedoch insbesondere die Wünsche und Anforderungen der Kunden im Fokus zu behalten. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist ClickSonic Marktführer im Bereich Wasseraufbereitung mittels Klicktönen gegen Algen und zu Recht die erste Wahl der Kunden.

G-Sonic: Die neue Algenfrei Geräte Generation
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Y-Sonic 10

Das Y-Sonic 10 Antifouling Gerät verhindert das Anhaften von Algen und Muscheln im Bereich von max. 10m Schiffslänge. Auch bereits befallene Schiffsrümpfe werden nachhaltig von Algen und Muscheln befreit.

Y-Sonic 10 Antifouling Algenfreigerät für Schiffe bis 10m LWL
Antifouling Y-sonic-10
Position des Klickerzeugers für ein Motorboot, Segelyacht bis 10m LWL

Die Installation kann selbst vorgenommen werden oder durch ihre Werft.

Ist ein Antifouling am Schiff, Yacht, Boot notwendig?

Wir empfehlen immer die Kombination von Antifouling mit unserem Klicksystem. Trotzdem haben wir sehr gute Referenzen ohne Antifouling, nur mit unserem Klicksystem, wo nur der Rumpf mittels hochpräzisen Klicks freigehalten wird. Massgeblich ist die Nähstoffkonzentration im Gewässer. Es gibt aber auch Erfahrungen wo z.B. bei einer hohen Algenkonzentration oder eine schlechtere Qualität von dem Gelcoat, Hartlack die Klicktöne alleine nicht reichen, genauso wie das Antifouling. Die Kombination Antifouling mit dem Klicksystem wirkt immer besser als jedes System einzeln.

Jährliche Antifoulinganstriche sind nicht mehr notwendig, der Schiffsrumpf gleitet besser durchs Wasser dank dem geringeren Widerstand. Der Biofilm bleibt noch leicht bestehen, jedoch ohne Algen oder Muschelbildung. Der Yacht-, Boots-, Schiffsrumpf bleibt somit geschützt vor einem Algenbefall.

Aufgrund des sehr niedrigen Energieverbrauchs von effektiv 15 Watt ist der Betrieb mit batteriegepufferten Sonnenkollektoren möglich. Für die Steuerung ist der Solar Charger zuständig.

Der Y-Sonic 10 wirkt präventiv sowiekurativ bei Booten/Schiffen mit Glasfaser GFK-, Kunststoff-, Karbon, Stahl- und Aluminium Rümpfen. Der Y-Sonic 20 ist für Schiffe, Yachten und Motorboote über 10m Länge und bis zu 20m Länge.

Technische Spezifikationen

  • Stromverbrauch 15 Watt
  • Spannung Elektroniksteuerung 24VDC / 88-264VAC, 47-63Hz (1m Kabel mit Gerätestecker)
  • Klickerzeuger Signalkabellänge 5m
  • Elektronikbox Abmessungen LxBxH 130x130x60mm
  • Gewicht 2.3kg
  • Lebensdauer bis zu 10 Jahre
  • EU Qualitäterzeugnis mit 2 Jahre Gewährleistung
Technisches Datenblatt Y Sonic 10

Garantie, Gewährleistung, Rückgabe

Bedingung für alle Gewährleistungsansprüche sind in der AGB aufgeführt, sowie der sach- und fachgerechte Einbau der Geräte gm. Installationsanleitung.

  • 2 Jahre Garantie und Gewährleistung

Lieferung Weltweit

Bestellen Sie online und wir liefern Ihr G-Sonic weltweit in über 150 Länder zu Ihnen. Eine Übersicht über die Preise und Versanddauer finden Sie im Warenkorb.

Y-Sonic 10
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Y-Sonic 20

Der Y-Sonic 20 Antifouling Gerät verhindert das Anhaften von Algen und Muscheln im Bereich von max. 20m Schiffslänge. Auch bereits befallene Schiffsrümpfe werden nachhaltig von Algen und Muscheln befreit.

Y-Sonic 10 Antifouling Algenfreigerät für Schiffe bis 20m LWL
Position des Klickerzeugers für ein Motorboot, Segelyacht bis 20m LWL
Position des Klickerzeugers für ein Motorboot, Segelyacht bis 20m LWL

Die Installation kann selbst vorgenommen werden oder durch ihre Werft. 

Ist ein Antifouling am Schiff, Yacht, Boot notwendig?

Wir empfehlen immer die Kombination von Antifouling mit unserem Klicksystem. Trotzdem haben wir sehr gute Referenzen ohne Antifouling, nur mit unserem Klicksystem, wo nur der Rumpf mittels hochpräzisen Klicks freigehalten wird. Massgeblich ist die Nähstoffkonzentration im Gewässer. Es gibt aber auch Erfahrungen wo z.B. bei einer hohen Algenkonzentration oder eine schlechtere Qualität von dem Gelcoat, Hartlack die Klicktöne alleine nicht reichen, genauso wie das Antifouling. Die Kombination Antifouling mit dem Klicksystem wirkt immer besser als jedes System einzeln.

Jährliche Antifoulinganstriche sind nicht mehr notwendig, der Schiffsrumpf gleitet besser durchs Wasser dank dem geringeren Widerstand. Der Biofilm bleibt noch leicht bestehen, jedoch ohne Algen oder Muschelbildung. Der Yacht-, Boots-, Schiffsrumpf bleibt somit geschützt vor einem Algenbefall.

Aufgrund des sehr niedrigen Energieverbrauchs von effektiv 30 Watt ist der Betrieb mit batteriegepufferten Sonnenkollektoren möglich. Für die Steuerung ist der Solar Charger zuständig.

Der Y-Sonic 20 wirkt präventiv sowie kurativ bei Booten/Schiffen mit Glasfaser GFK-, Kunststoff-, Karbon, Stahl- und Aluminium Rümpfen. Der Y-Sonic 20 ist für Yachten, Boote und Schiffe über 10m Länge, bis zu 20m Länge.

Technische Spezifikationen

  • Stromverbrauch 30 Watt
  • Spannung Elektroniksteuerung 24VDC / 88-264VAC, 47-63Hz (1m Kabel mit Gerätestecker)
  • Klickerzeuger Kabellänge je 5m
  • Elektronikbox Abmessungen LxBxH 130x130x60mm
  • Gewicht 3 kg
  • Lebensdauer bis zu 10 Jahre
  • EU Qualitäterzeugnis mit 2 Jahre Gewährleistung
Y Sonic 20 Technisches Datenblatt

Garantie, Gewährleistung, Rückgabe

Bedingung für alle Gewährleistungsansprüche sind in der AGB aufgeführt, sowie der sach- und fachgerechte Einbau der Geräte gm. Installationsanleitung. 

  • 2 Jahre Garantie und Gewährleistung

Lieferung Weltweit

Bestellen Sie online und wir liefern Ihr G-Sonic weltweit in über 150 Länder zu Ihnen. Eine Übersicht über die Preise und Versanddauer finden Sie im Warenkorb.

Y-Sonic 20
5 (100%) 1 Bewertung / Vote[s]

Schwimmteiche, Naturpools, Badeteiche

Bei Algen im Schwimmteich, Badeteich oder Naturpool geht es nicht nur um ein ästhetisches Problem – bei hohem Nährstoffgehalt und hohen Wasserwerten können Algen entstehen.

Algenfreies, klares Wasser im langen Schwimmteich mit einem G-Sonic 50 S

G-Sonic S Vorteile für Schwimmteiche

  • S = Erfüllung der Schwimmteichnorm VDE 702-100
  • Klares Teichwasser ohne Algen, Fadenalgen, Blaualgen
  • Ohne grosse Technik Filternanlagen, UVC Klärer usw.
  • Wirksam gegen alle Algenarten
Natur Schwimmteich auf Palma de Mallorca mit einem G-Sonic 10 S

Der G-Sonic bekämpft chemiefrei, ohne Zugabe von Algenmittel, nachhaltig alle Algenarten und Krankheitserreger. So wird auf effektive Weise die Vermehrung von Pathogenen (Krankheitserreger) verhindert. Die Wirkung setzt schnell ein, Schwebealgen sterben schon nach zwei bis drei Tagen ab, Fadenalgen nach drei bis acht Wochen.

Die ökologische Klicktontechnik für Naturpools & Schwimmteiche benötigt je nach Modell lediglich 15 bis 30 Watt Leistung. Umweltbewusst und ohne grosse Technik lässt sich das Algenproblem ganz natürlich ohne Beigabe von chemischen Mitteln und ohne Biomittel in den Griff bekommen. Die natürlich schonende Wasseraufbereitung erhöht das Wohlbefinden der Teichbesitzer erheblich.

Grosse Naturpools, Naturbäder

Algen befallenes Naturbad für Hotelgäste vor der G-Sonic Installation
Klares Wasser im Natur Schwimmteich des Hotels mit einem G-Sonic 20 / 50 S

Bereits bei der Planung von grossen Schwimmteichen, Naturpools, Biopools privat oder öffentlich spielt es eine entscheidende Rolle wo der Klickerzeuger positioniert wird.

Klickerzeuger Montage in der Ecke des Schwimmteichs

Die Installation des G-Sonic Algenfreigeräts ist Mithilfe der Gebrauchsanweisung ein Kinderspiel und innert wenigen Minuten einsatzbereit. Einmal in Gebrauch benötigt das Gerät keinerlei Wartung und hält das Wasser algenfrei mit einer langen Lebensdauer von bis zu 10 Jahren.

Algenfrei bietet eine Beratung sowie eine Analyse für die optimale Positionierung und den Einsatz des Algenfrei Geräts kostenlos an.

Schwimmteich Landschaft von Algen befreit

Der Gartenbauer kontaktiere Algenfrei für ein weiteres Projekt: eine Schwimmteich Anlage mit diversen Wasserbecken ist von Algen befallen und der Pflegeaufwand, trotz Poolroboter, ist zu gross um es manuell laufend schön zu halten.

Schwimmteich kurz nach Einzug der Familie
Schwimmteich Anlage bereits mit viel Algen übersäht
Treppeneinstieg in den Schwimmteich

Um die Algenbildung zu stoppen wurde die Schwimmteich Landschaft mit mehreren G-Sonic Algenfreigeräten ausgestattet.

G-Sonic 20 S im grossen Schwimmteich Becken

Bilder nach der Teichreinigung mit „Algenfrei Paket: G-Sonic Algenfreigeräte, Teichschlammsauger und Feinfilter mit Wasserrückführung“:

Mit der Eigentümerin konnten wir ein Interview kurz danach machen. Das Interview wurde in Schweizerdeutsch geführt und möglichst sinngemäss ins Deutsche übersetzt:

Wann wurde der Schwimmteich gebaut?
Oh, gute Frage. Das war vor ca. 2-3 Jahren.

Wann hat es begonnen mit den lieben Algen?
Ja gut, das hat natürlich schon bald begonnen, der Teich wurde so im Herbst fertig gestellt und dann im Frühjahr hat’s dann begonnen.

Schon nach dem ersten Jahr?
Ja, wobei noch nicht so viele (Algen) wie nachher gekommen sind.

Wie oft haben Sie den Schwimmteich reinigen müssen um keine Algen mehr zu haben?
Wir haben den ganz oft gereinigt, ich würde sagen 1x im Monat haben wir die Algen abgefischt. Es hat dann wirklich gut ausgesehen, heute habe ich weniger Zeit. Das ist auch das Thema.

Welche Garantie Massnahmen hat der Schwimmteichhersteller umgesetzt, um die Algenplage zu lindern?
Ich denke, die Algen wie wir Sie haben, ist so im Normalbereich drin, wie andere das auch haben, mit einem Schwimmteich. Und ich glaube es geht einfach um die Sichttiefe, die war immer da, weil wir hatten immer sehr klares Wasser. Das haben wir wirklich immer und ich denke das ist die Garantie das man so gibt, ich weiss nicht genau wie viel Meter Sichttiefe, 1 oder 2m. Und das hat er auch so eingehalten. Der Schwimmteich Erbauer hat uns auch gesagt, dass wir mit Algen rechnen müssen, dass dies die Natur ist, das habe ich eigentlich schon gewusst.

Haben Sie auch Chemische oder Biologische Mittel eingesetzt?
Ja, biologische Mittel hatten wir mal eingesetzt, mit der Giesskanne musste man darüber sprühen.

Haben Sie auch Mikroorganismen verwendet, hat das gewirkt?
Zuerst hat es leider das Wasser so gefärbt, es ist dann so bräunlich geworden. Das hat denn so schlimm ausgesehen. Und nachher kam’s dann besser. Es hat ein paar Wochen gedauert und diesem Moment konnte man den Schwimmteich halt nicht ansehen, weil es so braun war.

Wie lange hat es dann gehalten mit diesen Mitteln?
Es hat ca. 3 Monate gehalten.

Seit dem Herbst haben Sie die G-Sonic Algenfreigeräte installiert – wie sind Sie bis jetzt mit der natürlichen Methode zufrieden?
Also wir sehr zufrieden, weil wir merken jetzt auch, dass die Algen die an den Wänden waren, hat man fast nicht weggekriegt. Und jetzt kann man nur so mit der Hand darüber fahren und die sind weg. Auch bleibt kein schmieriger Belag mehr zurück. Das ist uns auch wichtig, weil wir sind oft ausgerutscht und das hat sich total gebessert.

Konnten Sie die Wirksamkeit der Klicktöne gegen die Algen gut mitverfolgen, was passierte dabei?
Also was passiert ist, aber das wussten wir ja auch, dass nachher die Algen absterben und dass man die halt absaugen dann muss, das ist ja klar. Man konnte sehen wie die Algen abgestorben sind.

Hören Sie oder Ihre Familie die Klicktöne, wenn Sie vor Ihrem Schwimmteich aufhalten?
Nein, ich habe noch nie etwas gehört, ich habe schon gemeint das Gerät funktioniert nicht.

Und wie ist es beim Schwimmen, sind die Klicktöne hörbar für Sie oder Ihrer Familie?
Nein, Sie sind nicht hörbar. … aber die Kinder haben bis jetzt gar nichts gehört.

Wie sind Sie auf Algenfrei gestossen?
Übers Internet, ich habe etwas gesucht, dass gut gegen Algen wirkt, weil mir das zu aufwendig ist, immer diese Algen wegzumachen. Die haben so richtig an den Steinen gehaftet. Wenn man die abgesaugt hat vorher, dann sind die ganzen Steine noch mitgekommen mit den Algen. Das ist jetzt anders.

Wer hat Ihnen das Algenfreigeräte eingebaut?
Der Gartenbauer hat die Geräte installiert und das ging ja ganz schnell und einfach, so richtig unkompliziert. Ich habe zuerst gedacht dass man die irgendwie gross sieht, aber fallen überhaupt nicht auf, die sind so gut integriert worden jetzt.

War es für Sie eine ökologisch und wirtschaftlich lohnende Investition?
Ja auf jeden Fall. Also wenn ich jetzt die Arbeit rechne die wir jetzt da sparen und auch es sieht besser aus der ganze Teich. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Weitere Informationen

Schwimmteiche, Naturpools, Badeteiche
5 (100%) 3 Bewertung / Vote[s]