Was sind Algen?

Algen sind niedere, meist im Wasser lebende pflanzliche Organismen, die als Ein- oder Mehrzeller organisiert sind. Der Name „Alge“ ist eine (nicht biologische) umgangssprachliche Bezeichnung für diese Lebewesen, die in verschiedene Gruppen unterteilt werden:

  • Prokaryoten – Organismen ohne Zellkern
  • Eukaryoten oder Eukaryonten – Organismen mit Zellkern und Zellmembran, ca. 10-100 mal grösser als Prokaryoten
Cyano-Bakterien, Blaualgen oder blaugrüne Algen produzieren seit 4 Milliarden Jahren Sauerstoff auf unserem Planeten. Aufnahme unter dem Elektronenmikroskop.

Prokaryotische Algen werden als Cyanobakterien, Blaualgen oder als Schmieralgen bezeichnet. Zu den eukaryotischen Algen gehören alle übrigen Algenarten: Grünalgen, Braunalgen, Kieselalgen, Euglenophyceen, Dinoflagellaten, Chrysophyceen, Haptophyceen, Cryptophyceen uvm.

Mehr Informationen

Wie kommt es, dass Algen durch Klicktöne verschwinden?

Die durch das Wasser versendeten Klicktöne zerstören die Vakuole der Alge (kleine Flüssigkeitsblase im Inneren der Alge), wodurch die Alge abstirbt. Dies geschieht je nach Algenart innert 2 bis 8 Wochen. Die Klicktöne sind für Menschen, Tiere und Pflanzen vollkommen harmlos und werden meist gar nicht wahrgenommen.

Einwirkung der Klicktöne auf die Zelle einer Grünalge 

Mehr Informationen